HOME

Transfer-Spekulationen: Fußball-Welt in Aufruhr: Wechselt Messi zu Chelsea?

Weil Lionel Messi dem FC Chelsea auf Instagram folgt, drehen Fans und Medien durch. Wechselt Messi nach London? Es kursiert bereits eine wahnwitzige Ablösesumme.

Lionel Messi gefällt der FC Chelsea auf Instagram - und plötzlich steht die Fußballwelt Kopf

Lionel Messi gefällt der FC Chelsea auf Instagram - und plötzlich steht die Fußballwelt Kopf

In jeder Transferphase gibt es Wechselgerüchte, die wühlen die halbe Fußballwelt auf. Dabei spielt es eigentlich kaum keine Rolle, wie viel Wahrheit hinter den Spekulationen steckt. Besonders in Aufregung geraten Fußballfans weltweit, wenn es um die großen Namen geht. In diesem Januar geht es um Lionel Messi.

Die spanische Fußballpresse verfolgt jeden Schritt des Superstars - und natürlich entging der Sportzeitung "AS" nicht, dass Lionel Messi auf seinem Instagram-Account plötzlich dem FC Chelsea folgt. Die "AS" veröffentlichte ein Beweisbild bei Twitter - und seitdem rollt die Spekulationslawine. Britische Medien greifen das Thema dankbar auf. Selbst die seriösen Medien wie der Telegraph oder die BBC berichten über einen möglichen Barcelona-Abgang.

Gigantische Ablöse?

Wenige Stunden später existiert zu den Spekulationen sogar eine Zahl. 250 Millionen Pfund wolle Chelsea-Eigentümer Roman Abramowitsch für den argentinischen Superstar lockermachen, heißt es. Natürlich greifen Fans das Thema auf, basteln Fotomontagen von Messi im Chelsea-Trikot. Aber auch Premier-League-Profis beteiligen sich - Charlie Austin von den Queens Park Rangers twittert: "Gerüchte über Messi-Anfrage von Chelsea für 250 Millionen. Wow."

Die Chancen auf einen tatsächlichen Messi-Wechsel dürften gen Null tendieren. Zwar herrscht beim FC Barcelona derzeit etwas Chaos - am Montag wurde Sportdirektor Zubizzareta gefeuert. Doch Messi dürfte kaum einen Wechsel in Erwägung ziehen. Erst recht nicht im Winter.

Die Gerüchte kursieren dennoch weiter. Viele Fußballfans lieben eben Transferspekulationen. Alle anderen müssen sich noch bis zum 2. Februar gedulden. Dann endet die Winterwechsel-Periode - und damit dann auch wieder die (wilden) Fantasien.

Felix Haas

Wissenscommunity