HOME

"Ich hau dir in die Fresse": Boxer bedroht Bayer-Profi und streamt es auf Facebook

Leon Bailey, Fußball-Talent im Dienste von Bayer Leverkusen, wurde in Belgien in einem Café von einem Profiboxer bedroht. Der streamte seine Racheaktion live auf Facebook, weil er sich von dem 19-Jährigen veräppelt fühlte.

Leon Bailey

Der 19-jährige Jamaikaner Leon Bailey (l.) hat für Leverkusen bislang nur ein paar Kurzeinsätze gehabt

Leon Bailey, 19-jähriges Sturmtalent von Bayer Leverkusen, hatte sich seinen Trip in die alte Wahlheimat Genk wohl anders vorgestellt. Weil er wegen eines Infekts nicht für die Partie gegen Wolfsburg berücksichtigt worden war, traf er sich mit Freunden in einem Straßencafé - und wurde dort vom Boxer Atif Tanriseven Ribera minutenlang übelst bedroht. Per Facebook-Stream übertrug Tanriseven seine Schimpfarie, in der er dem jungen Jamaikaner unter anderem angekündigte: "Wenn ich das noch einmal höre, haue ich dir in die Fresse."

Bailey nannte Tanriseven einen "Clown"

Was war geschehen? Baily, im Winter für 14 Millionen Euro zu Bayer 04 gewechselt, hatte den Boxer im Fitnessstudio gefilmt und den Clip bei Snapchat geteilt, wie belgische Medien berichten. Offenbar hatten ihn Tanrisevens Übungen belustigt, im Video sei zu hören, wie er ihn einen "Clown" nennt. Auf den Film aufmerksam gemacht, machte sich Tanriseven mithilfe seiner Facebook-Freunde auf die Suche nach dem Fußballer und fand ihn schließlich in einem Café, wo er mit ein paar Freunden zum Essen zusammensaß.

Seinen Pöbelausflug streamte der Profi-Boxer dann live auf Facebook. Hörbar aufgebracht beschimpfte Tanriseven Bailey auf offener Straße: "Warum nennst Du mich einen Clown?", fragte er den Fußballprofi. "Wir sind beide Athleten, wir sollten uns mit Respekt behandeln." Bailey selbst war sichtlich verunsichert ob des Auftritts. Tanriseven beruhigte sich im Laufe des Videos etwas: "Du bist nicht Gott, sondern ein Mensch wie ich." Später postete er auf Facebook die "Bitte", Bailey möge das Video löschen und sich entschuldigen.

Der Spieler selbst hat sich zu dem Vorfall bislang nicht geäußert. Laut der "Bild"-Zeitung wollen sich die Verantwortlichen von Bayer Leverkusen mit Bailey darüber unterhalten.

Fußball-Angeberwissen: Die verrücktesten Rekorde der Bundesliga


nik

Wissenscommunity