HOME

FC Bayern München: Neuer spielt den Nübel-Transfer herunter: "Ist für mich unerheblich"

Manuel Neuer hat sich sich im Trainingslager in Katar zum Wechsel von Alexander Nübel zum FC Bayern geäußert. Freiwillig werde er keine Spiele an den Noch-Schalker abgegeben, erklärte Neuer. Für ihn sei der Transfer "unerheblich".

Manuel Neuer während des Trainings in Doha, der Hauptstadt von Katar

Manuel Neuer während des Trainings in Doha, der Hauptstadt von Katar

Getty Images

Für Fußball-Nationaltorhüter Manuel Neuer spielt die Verpflichtung von Schalke-Keeper Alexander Nübel keine maßgebliche Rolle für die eigene Zukunftsplanung beim FC Bayern München. "Das ist eine Entscheidung des Vereins im Hinblick auf die nächsten Jahre. Alex Nübel ist ein Top-Torwart, dem vielleicht auch irgendwann die Zukunft gehört. Aber für mich spielt das keine Rolle, dass er zum FC Bayern kommt", sagte der Kapitän am Montag im Trainingslager des deutschen Rekordmeisters in Katar. Es sei "unerheblich" für ihn.

Der 33 Jahre alte Neuer will in der kommenden Saison auch keine Spiele an den designierten Nachfolger als Nummer 1 abtreten. "Ich bin Sportler, ich bin Profi - und ich will immer spielen", sagte Neuer: "Ich bin kein Statist, sondern Protagonist und möchte immer spielen."

Haaland hat sich für die Saison beim BVB feste Vorsätze vorgenommen

Thema Nübel spielt bei Vertragsverhandlungen eine Rolle

Das Thema wird in den laufenden Gesprächen mit der Münchner Vereinsführung über eine vorzeitige Verlängerung des noch bis 30. Juni 2021 laufenden Vertrages um zwei Jahre eine Rolle spielen. Ebenso die, wer in der kommenden Saison Trainer in München ist. "Es macht sehr viel Spaß, mit Hansi Flick zusammenzuarbeiten", erklärte Neuer: "Und es ist für mich natürlich auch ausschlaggebend, wer langfristig Trainer wird." Eine "Deadline" für seine Zeit in München und die gesamte Karriere als Profi setzt Neuer nicht. Er hoffe vielmehr, noch "lange" spielen zu können.

tis / DPA

Wissenscommunity

Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.