HOME

Meisterfeier des FC Bayern: Horst Seehofer dankt Uli Hoeneß

Mit Lederhosen und Bier feierten die Bayern gestern Abend die Meisterschaft. Mit dabei: Horst Seehofer, der auch in seiner Funktion als bayrischer Ministerpräsident lobende Worte für Uli Hoeneß fand.

Friede, Freude, Eierkuchen herrschte bei den Bayern auf der gestrigen Meisterfeier - nicht nur unter den Spielern selbst, sondern offenbar auch zwischen Verein und Politik. Uli Hoeneß war jedenfalls ebenso mit dabei wie der bayrische Ministerpräsident Horst Seehofer. Und bevor ersterer bald seine Haftstrafe wegen Steuerhinterziehung antreten muss, hatte letzterer, wie verschiedene Medien berichten, noch warme Worte auf dem Herzen.

Er wolle, so Seehofer demnach, "einer Persönlichkeit danken, und zwar ganz bewusst auch als bayerischer Ministerpräsident, weil wir ihm als Freistaat Bayern ungeheuer viel zu verdanken haben." Der FC Bayern habe eine einzigartige Erfolgsgeschichte hingelegt - menschlich, sportlich, finanziell. "Das, lieber Uli Hoeneß, wird immer bleiben, das kann Ihnen niemand nehmen", so Seehofer. "Danke, Uli Hoeneß, für diese großartige Leistung."

Horst Seehofer hatte sich nach Bekanntwerden der Steueraffäre um Uli Hoeneß öffentlich etwas von ihm distanziert und den Fall "schwerwiegend" genannt. Er räumte aber ein, schon vorher von den Ermittlungen gewusst zu haben.

car

Wissenscommunity