HOME

Horst Seehofer

Horst Seehofer

Ehe er sein Lebensziel - das Amt des bayerischen Ministerpräsidenten - erreichte, bewährte sich Horst Seehofer als politischer Überlebenskünstler. Unter Kanzler Kohl war er, der Sohn eines Lkw-Fahrer...

mehr...
Maaßen

Verfassungsschutzchef versetzt

Heftige Kritik an Maaßen-Deal - Empörung in der SPD

In der SPD baut sich in erheblicher Unmut auf: Der bisherige Verfassungsschutzchef Maaßen wird befördert, ein SPD-Staatssekretär muss weichen. Kanzlerin Merkel schweigt in der Affäre.

Rihanna hat Bundeskanzlerin Angela Merkel auf Twitter angeschrieben.

Popstar

Rihanna sendet Twitter-Botschaft an Kanzlerin Merkel - das ist ihre Forderung

Neuer Staatssekretär

Trotz Entlassung: Innenminister Seehofer vertraut Maaßen

So rechtfertigt Bundesinnenminister Seehofer die umstrittene Wegbeförderung von Hans Georg-Maaßen
Liveblog

Auskunft im Innenministerium

Seehofer befördert Maaßen zum Staatssekretär für Sicherheit - Nachfolge noch offen

Maaßen als Innenstaatssekretär für Sicherheit zuständig

Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU)

Seehofer: Noch keine Entscheidung über Nachfolge von Maaßen

AFD-Chef Alexander Gauland dürfte sich über den Maaßen-Kompromiss gefreut haben
Kommentar

Berlin³

Es wird nur noch durchgemerkelt - Gauland sollte der Kanzlerin einen Blumenstrauß schicken

Von Tilman Gerwien
Ob Andrea Nahles den Koalitionskompromiss zu Maaßen schon wieder bereut?

Verfassungsschutz-Chef

Von "irre" bis "Schmierentheater" - offene Wut in der SPD über Maaßen-Beförderung

Hans-Georg Maaßen
Pressestimmen

Wechsel ins Bundesinnenministerium

"Verstörend", "nicht vermittelbar" - so vernichtend urteilt die Presse über den Fall Maaßen

Empörung in der SPD über Maaßens Beförderung

Gabriel zu Maaßen-Beförderung: «Das ist doch irre»

SPD-Vize Stegner: Geduld mit Koalition bald am Ende

Klingbeil zur Beförderung Maaßens: «Sehr viele Fragezeichen»

Maaßen

Verfassungsschutz-Chef

Maaßen wird abgelöst - und zum Staatssekretär befördert

SPD-Vize Stegner: Maaßen-Lösung ein «Desaster»

Hans-Georg Maaßen, scheidender Präsident des Verfassungsschutzes und künftiger Staatssekretär

Wegbefördert

Staatssekretär statt Verfassungsschutzchef - Maaßen erhält mehr Einfluss und Geld

Hans-Georg Maaßen

Aufstieg statt Abstieg

Überraschende Lösung im Fall Maaßen

Hans-Georg Maaßen und Bundeskanzlerin Angela Merkel im Oktober 2014
+++ Ticker +++

Tag der Entscheidung

Maaßen ist weg - und wird befördert - Opposition spricht von Mauschelei

Hans-Georg Maaßen, bisheriger Präsident des Bundesamts für Verfassungsschutzes

Umstrittener Verfassungsschutz-Chef

Wie aus einem Ausstieg ein Aufstieg wird: Maaßen muss zwar weg, wird aber befördert

Hans-Georg Maaßen

Verfassungsschutzpräsident Maaßen muss Posten räumen

Verfassungsschutz-Chef Maaßen wechselt ins Innenministerium

Andrea Nahles trifft im Kanzleramt ein

Parteichefs der "GroKo" zu Beratungen über Maaßen zusammengekommen

Hans-Georg Maaßen, Chef des Verfassungsschutzes

Verfassungsschutzchef

Nicht nur Chemnitz: Diese Verfehlungen werden Maaßen zur Last gelegt

Hans-Georg Maaßen - SPD fordert Ablösung des Verfassungsschutz-Chefs

Verfassungsschutz

Vor dem Spitzentreffen im Kanzleramt: Nachfolger Maaßens werden schon gehandelt

Ehe er sein Lebensziel - das Amt des bayerischen Ministerpräsidenten - erreichte, bewährte sich Horst Seehofer als politischer Überlebenskünstler. Unter Kanzler Kohl war er, der Sohn eines Lkw-Fahrers, Bundesgesundheitsminister (1992-1998), dann erkrankte er an einer lebensgefährlichen Herzmuskelkrankheit. In der Großen Koalition war er Merkels Minister für Ernährung und Landwirtschaft. Als die CSU 2008 die absolute Mehrheit im Landtag verlor und das Duo Günther Beckstein (Ministerpräsident) und Erwin Huber (Parteichef) zurücktreten musste, wurde Seehofer in beiden Ämtern Nachfolger. Er hatte diese Position schon früher angestrebt, doch dann flog auf, dass er eine außereheliche Affäre hatte, der eine Tochter entstammt. Seehofer entschied sich schließlich gegen seine Affäre und für seine Ehefrau. Danach war er für die CSU wieder wählbar.