HOME

Horst Seehofer

Horst Seehofer

Ehe er sein Lebensziel - das Amt des bayerischen Ministerpräsidenten - erreichte, bewährte sich Horst Seehofer als politischer Überlebenskünstler. Unter Kanzler Kohl war er, der Sohn eines Lkw-Fahrer...

mehr...

Debatte in der Union

Israel und Polen sagen Nein zum Migrationspakt

CDU-Gesundheitsminister Spahn bekennt sich zu seinem Vorschlag, dass Deutschland den UN-Migrationspakt notfalls später unterzeichnet. Unterdessen verabschieden sich immer mehr Staaten komplett von dem Vorhaben.

Fachkräfte-Gesetz soll vor Weihnachten ins Kabinett

Große Koalition will Fachkräfte-Gesetz noch im Dezember auf den Weg bringen

Markus Söder

Söder verspricht Teamgeist

Söder will Seehofer nicht aus Ministeramt drängen

Horst Seehofer

Rückführung von Migranten

Seehofer überrumpelt Bundespolizei mit neuen Abschiebeplänen

Markus Söder will Seehofer als CSU-Chef beerben

Markus Söder

Söder will Seehofer auch als CSU-Chef beerben

Söder und Seehofer

Wahl im Januar

Markus Söder will CSU-Chef werden

Markus Söder will CSU-Chef werden

Manfred Weber

Weg für Söder frei

Weber sagt für CSU-Vorsitz ab

CSU-Vorsitz

"Bitter nötig!" – Das sagen Münchner über Horst Seehofers Rücktrittsankündigung

Söder und Seehofer

Kein Rücktritt vom Rücktritt

Zeitenwende in der CSU: Nur noch zwei Monate Seehofer

Merkel dankt Seehofer für «intensive Zusammenarbeit»

Analyse

Mobilfunk

5G - der Streit um den LTE-Nachfolger zeigt Deutschlands Digital-Dilemma

Von Malte Mansholt

Video

Seehofer will auf Parteitag im Januar CSU-Vorsitz abgeben

Söder dankt Seehofer für Leistung als CSU-Chef

Seehofer: Rücktritt als CSU-Chef am 19. Januar

Seehofer

Chronologie

Horst Seehofers Karriere im Überblick

Horst Seehofer

Seehofer tritt Mitte Januar als CSU-Chef zurück

Horst Seehofer

Abgabe des Parteivorsitzes

Seehofer tritt am 19. Januar als CSU-Chef zurück

Seehofer tritt am 19. Januar als CSU-Chef zurück

Grünen-Spitze

Deutschlandtrend der ARD

Grüne steigen laut Umfrage auf 23 Prozent

Seehofer

Vorsitz der Christsozialen

CSU wartet auf Seehofers Abschiedspläne

CSU wartet auf Seehofers Abschiedspläne

CSU wartet auf den Fahrplan für Ende von Seehofers Amtszeit

Ehe er sein Lebensziel - das Amt des bayerischen Ministerpräsidenten - erreichte, bewährte sich Horst Seehofer als politischer Überlebenskünstler. Unter Kanzler Kohl war er, der Sohn eines Lkw-Fahrers, Bundesgesundheitsminister (1992-1998), dann erkrankte er an einer lebensgefährlichen Herzmuskelkrankheit. In der Großen Koalition war er Merkels Minister für Ernährung und Landwirtschaft. Als die CSU 2008 die absolute Mehrheit im Landtag verlor und das Duo Günther Beckstein (Ministerpräsident) und Erwin Huber (Parteichef) zurücktreten musste, wurde Seehofer in beiden Ämtern Nachfolger. Er hatte diese Position schon früher angestrebt, doch dann flog auf, dass er eine außereheliche Affäre hatte, der eine Tochter entstammt. Seehofer entschied sich schließlich gegen seine Affäre und für seine Ehefrau. Danach war er für die CSU wieder wählbar.