VG-Wort Pixel

Video Seehofer - Cell Broadcast in diesem Jahr

HINWEIS: Dieser Beitrag wird ohne Sprechertext gesendet. O-Ton Horst Seehofer (CSU), Bundesinnenminister: "Ich habe mich dafür entschieden. Ich habe mir da berichten lassen, dass diese Machbarkeitsstudie noch läuft. Die bleibt ja notwendig. Mir hat der Präsident des Bundesamtes gesagt, er rechnet mit dem Ergebnis noch vor der Bundestagswahl. Und ich habe dann gesagt, wir machen das. Weil ich, weil ich weiß, wie das ist. Ich weiß um die Bedenken in manchen Ministerien. Ich weiß um die Kosten. Ich weiß um die Stellung und Haltung der Telefonnetzanbieter oder der Netzanbieter, so muss man sagen. Und wenn wir überall warten, bis alle zustimmen. Und ich erlebe es jetzt bei den Sirenen, wenn wir warten, bis alle Wünsche der Länder erfüllt sind, dass wir die Sirenen zu 100 Prozent bezahlen, ja dann kommen sie nie vorwärts. Ich glaube, man kann das in diesem Jahr hinbringen. Wenn man will, kann man Berge versetzen. Nur nicht die Zuständigkeiten der Länder. Wir würden in der Versorgung, beim Katastrophenschutz und bei der Sicherheit wird die gleiche Forderung immer gestellt. Wir brauchen ein FBI und Ähnliches. Beides würde schlechter. Glauben Sie mir, ich war zehn Jahre MP eines großen Landes und ich bin 40 Jahre in der Bundespolitik tätig. Und da dürfen Sie mir glauben, welche Systematik einen optimalen Schutz für die Bevölkerung bietet. Und es ist die föderale Systematik. Ich lese und höre in diesen Tagen so viel von Politikern aller Ebenen. Und ich denke mir immer, der Drang sich zu äußern, ist größer als der Drang, sich zu informieren."
Mehr
Bundesinnenminister Horst Seehofer äußert sich zuversichtlich, dass das sogenannte Cell Broadcast - also Warnmeldungen an die Bevölkerung via Mobilfunk - rasch eingeführt werden könne.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker