HOME

Uli Hoeneß

Uli Hoeneß

Als Fußballer hat er alles erreicht. Er wurde in den 1970ern erst Europa- und dann Weltmeister, mit dem FC Bayern dreimal Deutscher Meister, gewann den DFB-Pokal und 1974 den Europapokal der Landesme...

mehr...
Dominik Kohr von Eintracht Frankfurt im Duell mit Joe Willock von Arsenal

Sport kompakt

Eintracht verliert zum Europa-Auftakt - Gladbach blamiert sich gegen Außenseiter

Hoeneß greift erneut ter Stegen an, Bierhoff weist Kritik zurück +++ Champions-League-Auftakt: FC Bayern siegt souverän, Leverkusen patzt +++ Champions League: Ter Stegen verhindert Auftaktsieg des BVB +++ Aktuelle Sport-News im Überblick.

Uli Hoeneß hat auch im Alter von 67 Jahren nichts von seinem Temperament eingebüßt
Meinung

Debatte um Neuer und ter Stegen

Hoeneß' Äußerungen über Medien: Der Wüterich vom Tegernsee macht sich lächerlich

Von Tim Schulze
DFB-Direktor

Torwart-Debatte

Bierhoff weist Kritik zurück: Klare Neuer-Statements von Löw

Uli Hoeneß

Torhüter-Diskussion eskaliert

"Hat keinen Anspruch": Hoeneß wettert wegen Neuer gegen ter Stegen, den DFB und die Presse

Bayern-Präsident

Bayern-Präsident

Hoeneß nerven «Unterbrechungen» durch Länderspiele

Heimsieg

Champions League

Bayern jubeln über positiven Start - Hoeneß wettert

RB Leipzig - Bayern München

Topspiel

RB Leipzig greift die Bayern an

Thomas Müller

Münchner Edeljoker

Müller macht «Randale»: Bayern-Kadertiefe als Trumpfkarte

Bayern München - FSV Mainz 05

Bundesliga

Nach Fehlstart: Bayern deklassieren Mainz - Coutinho blass

Uli Hoeneß, Karl-Heinz Rummenigge, Oliver Kahn
Kommentar

FC Bayern

Hoeneß in Rente, Rummenigge auf Abruf und Kahn als Lehrling – der Zirkus ist programmiert

Von Tim Schulze
Uli Hoeneß

News im Video

Uli Hoeneß tritt zurück

Uli Hoeneß

FC Bayern München

Hoeneß: Auseinandersetzung mit Rummenigge kein Rückzugsgrund

Fünfjahresvertrag

Kahn löst Bayern-Vorstandschef Rummenigge 2022 ab

Führungswechsel

FC Bayern München

Große Zäsur: Hoeneß geht, Hainer kommt - Fragen erlaubt

Tormaschine

Bundesliga

Darüber spricht die Liga: Angstgegner und Abschiede

Hoeneß zieht sich nach vier Dekaden beim FC Bayern zurück

Uli Hoeneß zieht sich aus der Spitze des FC Bayern zurück

Niko Kovac (l) und Uli Hoeneß während des Empfangs im Hofgarten der bayerischen Staatskanzlei

FC Bayern München

Warum der Hoeneß-Rückzug für Kovac brandgefährlich ist

Entscheidung

Hoeneß verkündet Entscheidung zur Bayern-Zukunft: «Langer Prozess»

Bayern

FCB-Ehrung im Hofgarten

Hoeneß vorm Abschied: «Bayern-Hilfe nicht an Amt gebunden»

Empfang

Deutscher Fußballmeister

Söder würdigt FC Bayern als «internationales Aushängeschild»

Ivan Perisic von Inter Mailand: Kommt er als Ausleihspieler zu Bayern? 

Transfer-Druck

Nach Verletzung von Sané: Das sind die möglichen Alternativ-Kandidaten für die Bayern

Manchester Citys Leroy Sané

Nervenspiel Transferpoker

Kreuzbandanriss bei Sané: Der Transferpoker wird zum Nervenspiel

Uli Hoeneß (gr. Bild) und stern-Stimme Philipp Köster (kl. Bild)

P. Köster: Kabinenpredigt

Die verlorene Schlacht des Uli Hoeneß

Als Fußballer hat er alles erreicht. Er wurde in den 1970ern erst Europa- und dann Weltmeister, mit dem FC Bayern dreimal Deutscher Meister, gewann den DFB-Pokal und 1974 den Europapokal der Landesmeister. In seinen neun Jahren beim FC Bayern schoss er insgesamt 239 Tore, musste mit 27 Jahren aber seine Karriere wegen einer Knieverletzung beenden. Er wechselte direkt ins Management des FC Bayern und konnte an die Erfolge als aktiver Spieler anknüpfen. 2013 gelang sogar das Triple; Deutscher Meister, DFB-Pokal-Sieger, und Champions-League-Gewinner. Neben dem Job beim FC Bayern betreibt Hoeneß eine Wurstfabrik, die unter anderem Aldi und Feinkost Käfer beliefert. Er steht gern als Gutmensch im Mittelpunkt, der viel Geld für soziale Zwecke spendet. Nach einem Artikel des stern im Januar 2013, in dem über einen Fußballfunktionär und vermutliche Steuerhinterziehung berichtet wurde, reichte er eine Selbstanzeige beim deutschen Fiskus ein, was Hausdurchsuchungen und eine Anklage nach sich zog. In erster Instanz wurde Hoeneß am 13. März 2014 zu einer Freiheitsstrafe von drei Jahren und sechs Monaten verurteilt. Er hat auf eine Revision verzichtet und ist nach dem Urteil von all seinen Ämtern beim FC Bayern zurückgetreten.

Wissenscommunity