VG-Wort Pixel

Nach Suspendierung: Cristiano Ronaldo meldet sich zu Wort!

Cristiano Ronaldo
Cristiano Ronaldo
© Getty Images
Cristiano Ronaldo hat auf seine Suspendierung reagiert. Eine Entschuldigung hat er aber nicht gegeben.

Cristiano Ronaldo hat auf seine Suspendierung bei Manchester United reagiert und sich in den sozialen Medien zu Wort gemeldet. Eine Entschuldigung für sein Verhalten sucht man jedoch vergebens.

Bei Manchesters 2:0-Sieg gegen Tottenham war CR7 bereits vor Abpfiff in die Kabine geflüchtet. Nicht nur das: Laut The Athletic hatte er noch vor Spielende das Old Trafford bereits verlassen. Die Daily Mail ergänzte, dass Ronaldo sich zuvor geweigert habe, von Erik ten Hag eingewechselt zu werden. Ein Cristiano Ronaldo spielt nun einmal nicht nur für ein paar Minütchen, wie es scheint.

Ten Hag reagiert auf das Verhalten seines Superstars mit einer Vorläufigen Suspendierung. Der Portugiese wird im kommenden Top-Spiel gegen Chelsea nicht im Kader der Red Devils auftauchen und darf in den Tagen vor dem Spiel auch nicht mit der Mannschaft trainieren. Ein knallhartes Zeichen vom neuen United-Trainer, der aber die Rückendeckung des Vereins hat.

Wenige Stunden nach seiner Suspendierung meldete sich Ronaldo in den sozialen Netzwerken zu Wort: "Wie schon immer in meiner Karriere versuche ich, mich meinen Kollegen, meinen Gegnern und meinen Trainern gegenüber respektvoll zu verhalten und zu spielen. Das hat sich nicht geändert. Ich habe mich nicht verändert", begann CR7. "Ich bin derselbe Mensch und derselbe Profi wie in den letzten 20 Jahren, in denen ich Spitzenfußball gespielt habe, und Respekt hat in meinem Entscheidungsprozess immer eine sehr wichtige Rolle gespielt."

"In der Hitze des Gefechts überrumpelt"

"Ich habe sehr jung angefangen, und die Beispiele der älteren und erfahreneren Spieler waren immer sehr wichtig für mich. Deshalb habe ich später immer versucht, den jungen Spielern, die in allen Mannschaften, die ich vertreten habe, herangewachsen sind, selbst ein Vorbild zu sein. Leider ist das nicht immer möglich, und manchmal werden wir in der Hitze des Gefechts überrumpelt", gab er zu. Eine Entschuldigung gab es allerdings nicht.

Ronaldo betonte, er habe "einfach das Gefühl, dass ich in Carrington [Uniteds Trainingsgelände] weiter hart arbeiten, meine Mannschaftskameraden unterstützen und in jedem Spiel auf alles gefasst sein muss".

CR7 stellte klar: "Dem Druck nachzugeben, ist keine Option. Das war sie nie. Das ist Manchester United, und wir müssen vereint sein. Bald werden wir wieder zusammen sein."

Alles zu Man United bei 90min:

Dieser Artikel wurde ursprünglich auf 90min.com/de als Nach Suspendierung: Cristiano Ronaldo meldet sich zu Wort! veröffentlicht.

Goal

Mehr zum Thema

Newsticker