Neuzugang Asiens Fußballer des Jahres geht zu den Bayern


Bayern München ist bei der Suche nach neuen Spielern im Iran fündig geworden. Ali Karimi tritt als dritter Perser in die Fußstapfen von Ali Daei und Vahid Hashemian.

Der FC Bayern München hat seine Fühler bis in den Iran ausgestreckt und dort den iranischen Nationalspieler Ali Karimi für sich entdeckt. Der 26 Jahre alte Offensivspieler kommt ablösefrei vom Club al Ahli Dubai in den Vereinigten Arabischen Emiraten. Er erhält einen Einjahresvertrag mit beidseitiger Option auf eine Verlängerung bis zum 30. Juni 2007.

Alleskönner mit Torgarantie

Asiens Fußballer des Jahres, der auch Torschützenkönig bei der Asien-Meisterschaft im vergangenen Jahr in China war, ist nach Rückkehrer Philipp Lahm vom VfB Stuttgart der zweite Neuzugang. "Ali Karimi ist ein schneller, wendiger und torgefährlicher Offensivspieler. Er ist Asiens Fußballer des Jahres und somit sicherlich ein interessanter Mann für den FC Bayern", kommentierte Trainer Felix Magath die Verpflichtung.

Karimi kann im offensiven Mittelfeld auf allen Positionen eingesetzt werden und auch als Stürmer agieren. In 87 Länderspielen erzielte er 32 Tore. Von seinen Dribbelkünsten konnten sich auch die deutschen Nationalspieler des FC Bayern beim 2:0-Sieg der DFB-Auswahl im vergangenen Oktober in Teheran gegen den Iran überzeugen. Der 1,79 Meter große Karimi war bei der Partie der beste Spieler im Team des Gastgebers.

Der 26 Jahre alte Profi, der seit 2002 sein Geld in Dubai verdiente, ist der dritte iranische Profi, der in München sein Glück versucht. Die Vorgänger Ali Daei und Vahid Hashemian, der vor einem vorzeitigen Abschied aus München steht, konnten sich beim deutschen Rekordmeister nicht durchsetzen.

DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker