HOME

Oliver Kahn: Keine Weltklasse-Keeper in der Bundesliga

Für Oliver Kahn gibt es derzeit "vier Torhüter, die weltklasse sind". Ein deutscher Keeper ist nicht dabei. "Wir haben in der Breite sehr gute Torhüter, aber wer letztendlich den Sprung in die Weltklasse schafft, wird sich zeigen." Einen Ratschlag erteilt Kahn seinem alten Rivalen Jens Lehmann.

Der ehemalige Fußball-Nationalkeeper Oliver Kahn sieht in Deutschland derzeit keinen Torhüter mit Weltklasse-Format. "Wir haben in der Breite sehr gute Torhüter, aber wer von denen letztendlich den Sprung in die Weltklasse schafft und zu einem absoluten Topverein wechselt, das wird sich zeigen", sagte der 40-Jährige bei spox.com. "Um diese Klasse zu erreichen, musst du eigentlich immer in der Champions League spielen und bei einem Spitzenverein wie Bayern München", führte der "Titan" weiter aus: "Und auch dann musst du über einen mittelfristigen Zeitraum erst einmal konstant gute Leistungen abrufen. Genau das sehe ich momentan in Deutschland nicht."

Für Vize-Weltmeister Kahn gibt es derzeit "genau vier Torhüter, die absolut weltklasse sind und die auf höchstem Niveau konstant spielen. Das sind Edwin van der Sar, der zurzeit leider verletzt ist, und Gianluigi Buffon. Dazu kommen noch Petr Cech und Iker Casillas."

Im SWR-Fernsehen konnte sich Kahn indes einen kleinen Seitenhieb gegen seinen ehemaligen Rivalen Jens Lehmann nicht verkneifen. "Ein bisschen mehr Gelassenheit täte Jens vielleicht ganz gut. Zum Ende der Karriere steht einem ganz gut, wenn man das Ganze mal mit einem Lächeln nimmt", sagte Kahn, nachdem Lehmann (39) vor dem Spiel seines VfB Stuttgart in Frankfurt einen Fotografen angerempelt hatte.

Seine eigene Zukunft sieht der frühere Torwart von Bayern München, der 2008 seine Karriere beendete, offensichtlich nicht mehr in der Bundesliga. "Es ist die Frage, ob man mich da überhaupt wiedersehen wird. Ich habe derzeit viel zu tun. Ich bin dabei, mich auf einem anderen Weg weiterzubilden, der nicht unbedingt etwas mit Fußball zu tun hat", sagte Kahn bei spox.com. Kahn arbeitet derzeit als Länderspiel-Experte für das ZDF und betreut zudem Projekte in Asien. Dazu kommen nach eigener Aussage "Geschäfte mit Werbepartnern und mein soziales Engagement".

DPA/kbe

Wissenscommunity