HOME

Olli Kahn: Torwart-Titan plant TV-Karriere

Oliver Kahn und das ZDF - passt das? Anscheinend ja! Der Bayern-Torwart, der nach der Saison seine sportliche Laufbahn beenden wird, bestätigte am Dienstag Kontakte zum Mainzer Sender: "Ja, es stimmt. Wir sind im Gespräch." Damit dürfte die Expertentätigkeit von Jürgen Klopp vorbei sein.

Torhüter Oliver Kahn von Bayern München wird nach dem Ende seiner Fußball-Karriere möglicherweise zum Fernsehen wechseln. Der 38 Jahre alte und 86-malige Nationalspieler ist als Länderspiel-Experte beim ZDF im Gespräch. Fest vereinbart sei aber noch nichts. "Wir wollen nur Fakten kommentieren", erklärte ZDF- Sprecher Walter Kehr am Dienstag und verwies auf die Pressekonferenz des Mainzer Senders zur EM-Endrunde an diesem Freitag in Frankfurt/Main.

Kahn bestätigte die Kontakte mit dem ZDF. "Ja, es stimmt. Wir sind im Gespräch. Das ist eine mögliche Option", sagte der Bayern-Keeper in der "Bild-Zeitung" (Dienstag-Ausgabe). Nach seinen Angaben liegt die Entscheidung über die TV-Zukunft bei ihm. "Noch hängt es von ein paar Prämissen ab. Ich möchte auch sehen, wie sich dieser Job verbinden lässt mit der Auszeit, die ich nehmen möchte", erklärte Kahn in der Münchner "Abendzeitung" (Dienstag-Ausgabe).

Vertrag von Klopp läuft aus

Bisher kommentieren Trainer Jürgen Klopp vom Zweitligisten Mainz.05 und der Schweizer Schiedsrichter Urs Meier als Experten die ZDF- Länderspiele. Beide bilden mit Moderator Johannes B. Kerner eine "Dreierkette", die bei der Europameisterschaft in Österreich und der Schweiz im ZDF-Studio auf der Seebühne in Bregenz eingesetzt wird. Die Verträge von Klopp und Meier laufen nach der EM aus. Kahn, der bisher 554 Bundesliga-Spiele absolviert hat, will am 17. Mai sein letztes Punktspiel bestreiten.

DPA/kbe

Wissenscommunity