HOME

Premier League: Ballack ballert sich aus der Krise

Michael Ballack kommt beim FC Chelsea immer besser in Form, im Spiel gegen Sheffield United gelingt ihm sein fünfter Saisontreffer. Doch dem ersehnten Titelgewinn kommt er in der englischen Premier League nicht näher.

Mit seinem fünften Saisontreffer besiegelte der deutsche Nationalmannschaftskapitän Chelseas 3:0-Sieg gegen Sheffield United. Doch da sich Spitzenreiter Manchester United beim 4:1 gegen die Bolton Wanderers ebenfalls keine Blöße gab, liegen die Londoner (69 Punkte) weiterhin sechs Zähler hinter ManU (75) zurück. "Mann des Tages" war aber Englands Nationaltorhüter Paul Robinson, der beim 3:1-Heimsieg von Tottenham Hotspur gegen den FC Watford seinen Nationalelf-Rivalen Ben Foster mit einem Freistoß- Treffer aus 75 Metern düpierte.

Bei Manchesters 24. Saisonsieg zeigten sich vor allem Cristiano Ronaldo und Wayne Rooney in Topform. "Ronaldos Saison ist unglaublich. Die Kombinationen zwischen ihm und Rooney waren riesig", lobte ManU-Trainer-Legende Alex Ferguson seine beiden Jungstars. Rooney (17./74. Minute) und Ji-Sung Park (14./25.) trafen jeweils im Doppelpack, ehe Boltons Gary Speed per Foulelfmeter (86.) den Schlusspunkt setzte.

Torwart schießt Tor

Neben Ballack sorgten bei Chelseas Heimsieg der Ukrainer Andrej Schewtschenko (4.) und Salomon Kalou (17.) für die Treffer. Doch die beiden Angreifer standen am 30. Spieltag im Schatten von Tottenhams "Torjäger" Robinson. Der Keeper, der zuletzt seinem Platz im englischen Nationaltor an Foster verloren hatte, trat den Freistoß aus der eigenen Hälfte. Watfords Defensive ließ den Ball ein Mal aufspringen - und der Ball segelte über den verdutzten Foster ins Tor. Robinson wurde von den Hotspur-Fans anschließend mit "England’s Number One"-Sprechchören gefeiert.

DPA / DPA

Wissenscommunity