HOME

Torwart-Aussetzer: Überführt durch Torlinien-Technik - das dümmste Eigentor des Jahres

Jeroen Zoet ist Stammkeeper bei PSV Eindhoven, in der Elftal ist er die Nummer drei. Aber am Wochenende leistete sich der erfahrende Torwart einen Patzer der Extraklasse.

PSV Eindhoven

Der bittere Moment, in dem Jeroen Zoet den Ball unabsichtlich über die Linie befördert

Jeroen Zoet ist Keeper des amtierenden niederländischen Meisters PSV Eindhoven. Doch den Titel zu verteidigen, wird für den Klub in dieser Saison schwer. Das liegt auch an einem kapitalen Bock, den sich Zoet im Spitzenspiel gegen Tabellenführer Feyenoord Rotterdam leistete. Überführt wurde der 28-Jährige durch die Torlinien-Technik.

Es läuft die 82. Minute, es steht 1:1 zwischen den Erzrivalen. Gewinnt Eindhoven, verkürzt es den Abstand auf Tabellenführer Rotterdam auf fünf Punkte. Doch es kommt anders. Nach einem Eckball köpft der Rotterdamer Verteidiger Jan-Arie van der Heijden auf das Tor, Zoet kann den Ball abwehren und knapp vor der Linie im Sitzen festhalten. Alles gut bis hierhin. Doch dann steht der Keeper auf und nimmt den Ball auf, indem er ihn zu sich an die Brust zieht. Dabei befördert er ihn aus Versehen über die Linie. Das hätte niemand bemerkt, aber es gibt ja die Torlinien-Kamera, die dem Schiedsrichter das Tor meldet. Es war der Treffer zum 2:1-Sieg für Rotterdam.


Vielleicht letzte Chance auf die Meisterschaft verspielt

Der Pechvogel gestand nach dem Abpfiff: "Möglich, dass ich den Ball über die Linie gezogen habe. Wenn es so war, hatte Feyenoord Glück und wir Pech. Ich hoffe nur, dass die Technik auch wirklich funktioniert. Jetzt kann ich es nicht mehr ändern. Diese Niederlage ist bitter, das Spiel war unsere letzte Chance.“

tis

Wissenscommunity