HOME

Real Madrid: Straftraining für die "Galaktischen"

Bei Real Madrid läuft derzeit gar nichts rund. Nach dem Unentschieden gegen das abstiegsbedrohte Team von San Sebastian hat der Club-Präsident persönlich die Ex-"Galaktischen" nun zum Straftraining verdonnert.

Nach einem enttäuschenden 1:1 gegen den Abstiegskandidaten Real Sociedad San Sebastian hat sich die Krise bei Real Madrid verschärft. Clubpräsident Fernando Martin strich dem Starensemble des spanischen Fußballrekordmeisters die freien Tage in der Osterwoche und zitierte die "Galaktischen" um Ronaldo und Co. am Sonntag zu einem Straftraining auf den Übungsplatz.

Dabei hatte die Partie für die "Königlichen" am Samstagabend im heimischen Bernabeu-Stadion vielversprechend begonnen. Ronaldo brachte die Madrilenen in der 26. Minute mit seinem 100. Tor im Real-Trikot in Führung. Aber ein schwerer Fehler von Torwart Iker Casillas verhalf Mark Gonzalez (62.) zum Ausgleich für die Gäste. Zudem wurde Guti in der 85. Minute wegen Schiedsrichterbeleidigung vom Platz gestellt.

Die Zuschauer verließen vor dem Schlusspfiff in Scharen das Stadion. "Dieses Real kann sich niemand mehr ansehen", schreibt das Sportblatt "Marca" am Sonntag. Die Madrilenen fielen durch das Remis in der Primera Division auf den dritten Platz zurück, hinter dem FC Barcelona und FC Valencia. Sie müssen nun befürchten, die direkte Qualifikation für die Champions League zu verpassen.

Die Real-Stars reagierten verärgert auf das vom Clubchef angeordnete Straftraining. Das Sportblatt "As" zitierte namentlich nicht genannte Spieler mit den Worten. "Der Präsident irrt sich. Er kann uns doch nicht bestrafen wie kleine Kinder! Er hat keine Ahnung."

DPA / DPA

Wissenscommunity