Rummenigge Top-Clubs zahlen "WM-Zeche"


Bayern-Vereinschef Rummenigge hat einen späteren Start der Bundesliga-Saison gefordert. Nach der WM sei die Leistung der Top-Spieler noch im Keller.

Karl-Heinz Rummenigge hat die Fußball-WM mitverantwortlich für die bisher schwachen Leistungen der Top-Clubs gemacht und für die Zukunft einen späteren Bundesliga-Saisonstart gefordert. "Ich habe den Eindruck, dass die Clubs, die viele Nationalspieler zur Weltmeisterschaft abgestellt hatten, jetzt die 'Zeche' für die WM zahlen. Es ist kein Zufall, dass gerade Clubs wie der FC Bayern, Werder Bremen, der Hamburger SV und Bayer Leverkusen noch nicht in bester Verfassung sind, ja sein können", schrieb der Vorstandsvorsitzende des deutschen Meisters im "Bayern-Magazin" zum Heimspiel gegen Aufsteiger Alemannia Aachen am Samstag.

Deutlicher Appell an die DFL

Ursachen für die Formschwäche der Spitzenclubs sind aus Sicht des Ex-Nationalspielers ein "zu kurzer Urlaub" und eine "viel zu kurze Vorbereitungszeit". Rummenigge richtete einen deutlichen Appell an die Deutsche Fußball Liga (DFL): "Die Liga-Verantwortlichen müssen sich daher fragen, ob sie in Zukunft nicht etwas ändern wollen, und zwar in Form eines späteren Bundesliga-Auftaktes. Nur so kann in meinen Augen auch Wettbewerbs-Gleichheit erzielt werden."

Die Champions-League-Teilnehmer FC Bayern, Werder Bremen und Hamburger SV rangieren vor dem fünften Spieltag an diesem Wochenende in der Tabelle derzeit lediglich auf den Plätzen drei, neun und 15. Der Vorjahres-Fünfte Leverkusen steht auf Rang 13.

DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker