HOME

Transfer-Coup: Babbel wird Schwabe

Der VfB Stuttgart hat einen großen Coup gelandet: Europameister Markus Babbel wechselt zum Sammer-Team und soll Abwehrchef Marcelo Bordon ersetzen.

Der Wechsel des früheren Fußball- Nationalspielers Markus Babbel zum Bundesligisten VfB Stuttgart ist perfekt. Am späten Freitagabend unterschrieb der 31 Jahre alte Abwehrspieler beim UEFA-Cup-Teilnehmer einen Vertrag bis zum 30. Juni 2006.

Am Samstag ist Babbel bereits in die Saisonvorbereitung im Trainingslager im österreichischen Going eingestiegen. "Ich bin froh, dass ich hier bin, und freue mich auf die neue Aufgabe", sagte Babbel, der die Nachfolge des zu Schalke 04 gewechselten Abwehrchefs Marcelo Bordon antreten soll.

Da Babbel seinen noch zwei Jahre laufenden Vertrag mit dem englischen Rekordmeister FC Liverpool zuvor aufgelöst hatte, erhalten ihn die Stuttgarter ablösefrei. "Wir wollten noch einen erfahrenen Abwehrspieler, und das ist uns gelungen", sagte VfB-Trainer Matthias Sammer. "Er wird unserer Defensive Halt geben." Nach der sportärztlichen Untersuchung und letzten Vertragsverhandlungen war Babbel am Freitag sofort nach Tirol zum Team gereist. Gegen den österreichischen Erstligisten FC Wacker Tirol gewann der VfB am Abend mit 5:0 (0:0).

Zweifel an seinem Gesundheitszustand auf Grund einer Erkrankung am Guillain-Barré-Syndrom im Jahr 2001 zerstreute Babbel. Die Nervenkrankheit, die auch Lähmungserscheinungen nach sich gezogen hatte, sei "passé", erklärte der frühere Profi von Bayern München, der von Liverpool in der vergangenen Saison an den Ligakonkurrenten Blackburn Rovers ausgeliehen war und dort auf 25 Einsätze kam.

Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity