HOME

Trikot-Frage: Dressed in black

Farbenrevolution bei der Nationalmannschaft: Oben schwarz, unten weiß - so präsentiert sich die National-Elf von nun an in der Fremde. Am Samstag beim Freundschaftsspiel gegen Frankreich feiert das neue Trikot seine Premiere.

Die Farbe der Hoffnung in der deutschen Fußball- Nationalelf ist ab sofort Schwarz. Wenigstens in der Fremde. Das neue DFB-Auswärtstrikot in der Farbkombination schwarz mit roten und goldenen Applikationen feiert am Samstag beim Test-Länderspiel gegen Frankreich seine Premiere. "Es sieht gut aus", sagte Rudi Völler zum Wechsel des Ausweichtrikots. Manche spotten allerdings, die neue Farbe passe gut zur masochistischen Stimmung im Lande.

Schwarzes Trikot bei Auswärtsspielen

Das neue Trikot, das Ausrüster adidas in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Fußball-Bund (DFB) entwickelt hat, soll die DFB-Elf künftig bei Auswärtsspielen tragen. Die Brust zieren das DFB-Emblem und drei in den Nationalfarben gehaltene Sterne, die an die drei gewonnenen Weltmeisterschaften erinnern.

"Es ist etwas Neues"

Die ersten Reaktionen der Spieler waren positiv. "Es ist etwas Neues, Interessantes. Ich finde schwarz eine schöne Farbe", fand der Nationalmannschafts-Rückkehrer Gefallen an der Umgestaltung. "Ich freue mich, darin zu spielen", meinte Jung- Star Kevin Kuranyi nach einem ersten Materialtest.

Weiß bleibt "Hauptfarbe"

Gleichzeitig beruhigt Rudi Völler aufgebrachte Traditionalisten. "Natürlich ist Weiß weiter unsere Farbe", beschwichtigt der Teamchef, aber die schwarzen Trikots seien gegenüber den grün-weißen und anthrazit-weißen Leibchen der Vergangenheit "die bessere Lösung."

Ob ihm die neue Farb-Kombination besonders gefallen wird, hänge aber vor allem von den Spielen ab, "wie erfolgreich oder weniger erfolgreich wir sind", ergänzte Völler. Der Inhalt ist doch noch wichtiger als die Verpackung...

Wissenscommunity