TSG 1899 Hoffenheim Auch Obasi fehlt beim Auftakt


Bei den Himmelsstürmern aus Hoffenheim wird es eng an qualifiziertem Personal. Nach dem Ibisevic-Schock gibt es nun auch schlechte Nachrichten in Sachen Chinedu Obasi. Der Angreifer wird wohl länger fehlen. Jetzt muss ein neuer Stürmer her - die Verantwortlichen wollen handeln.

Fußball-Bundesligist 1899 Hoffenheim wird beim Rückrunden-Auftakt gegen Energie Cottbus neben Vedad Ibisevic mit hoher Wahrscheinlichkeit auch dessen Stürmer-Kollegen Chinedu Obasi ersetzen müssen.

Während der 18-malige Saisontorschütze Ibisevic nach seiner Kreuzband-Operation am Mittwoch das Krankenhaus in Heidelberg verlassen konnte, leidet Obasi weiter an den Nachwirkungen eines Muskelfaserrisses im Oberschenkel. Die Verletzung hatte Nigerias Nationalspieler im letzten Vorrundenspiel gegen Schalke 04 erlitten.

"Wir werden einen neuen Angreifer verpflichten, lassen uns jedoch nicht unter Druck setzen und zahlen auch nicht jeden Preis", erklärte Trainer Ralf Rangnick.

Durch die Abgänge von Francisco Copado, Jochen Seitz und Thorsten Kirschbaum sei der Kader inzwischen auch zahlenmäßig zu klein, ergänzte der 50 Jahre alte Coach.

DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker