HOME

Umfrage: Zidane bleibt Liebling der Franzosen

Ungeachtet seines Kopfstoßes im WM-Finale ist Zinedine Zidane die beliebteste Persönlichkeit in Frankreich. Der Fußballstar verwies den früheren Tennisspieler Yannick Noah auf den zweiten Platz.

Der inzwischen zurückgetretene französische Fußballer Zinedine Zidane ist noch immer der Liebling der Franzosen. In einer Umfrage des Ifop-Instituts landete "Zizou" auf dem ersten Rang. Schon in einer ähnlichen Erhebung vor einem halben Jahr hatte er die Liste angeführt.

Zidane verwies der am Wochenende veröffentlichten Umfrage zufolge den früheren Tennisspieler Yannick Noah und den TV-Star Nicholas Hulot auf die Plätze. Hulot hatte damit gedroht, selbst für das Präsidentenamt zu kandidieren, wenn die Politiker nicht mehr für die Umwelt täten. Die Präsidentschaftskandidatin der Sozialisten, Segolene Royal, verbesserte sich im Vergleich zur vorigen Umfrage auf Platz 23 von Platz 49. Ihr Herausforderer Nicolas Sarkozy landete auf dem 42. Rang, im Juli war er nicht aufgeführt.

Zidane hatte im WM-Finale im Sommer in Berlin die Rote Karte erhalten, nachdem er dem Italiener Marco Materazzi einen Kopfstoß gegen den Brustkorb versetzt hatte. Frankreich verlor das Spiel. Für die Umfrage waren 1064 Menschen befragt worden.

Reuters

Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity