VG-Wort Pixel

Vorwurf der Gruppenvergewaltigung Fußballer Robinho zu neun Jahren Haft verurteilt


Er soll mit fünf anderen eine Frau vergewaltigt haben - nun wurde der frühere brasilianische Nationalspieler Robinho zu neun Jahren Haft verurteilt worden. Der Fußballer will die Verurteilung anfechten.

Der frühere brasilianische Nationalspieler Robinho, 33, ist wegen des Vorwurfs der Gruppenvergewaltigung in Italien zu neun Jahren Haft verurteilt worden. Der Ex-Spieler vom AC Mailand habe 2013 zusammen mit fünf anderen eine Frau in einer Disco der norditalienischen Metropole vergewaltigt, urteilte ein Gericht in Mailand am Donnerstag laut Nachrichtenagentur Ansa. Bei der Vergewaltigung sollen sie die Frau betrunken und wehrlos gemacht haben. Robinho wies die Vorwürfe auf seiner Instagram-Seite zurück.

Robinho will Verurteilung anfechten

Der Verteidiger des Spielers kündigte an, die Verurteilung ersten Grades anzufechten, wie brasilianische Medien berichteten. Robinho spielt derzeit für Atletico Mineiro in Brasilien.

Robinho war zu seiner Zeit als Spieler bei Manchester City 2009 schon einmal einer Vergewaltigung bezichtigt worden - er wurde jedoch freigesprochen. 

Vorwurf der Gruppenvergewaltigung: Fußballer Robinho zu neun Jahren Haft verurteilt
fs DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker