Werder Bremen Diego muss vier Spiele aussetzen


Werder Bremen gehen die Topstars aus: Einen Tag nachdem das DFB-Sportgericht Claudio Pizarro für seine Watschen aus dem Spiel gegen den KSC für drei Spiele gesperrt hat, wurde nun auch Diego bestraft. Der Mittelfeldzauberer hatte im selben Spiel einen Karlsruher gewürgt.

Werder Bremen muss vier Bundesliga-Spiele auf seinen Mittelfeldstar Diego verzichten. Einen Tag nach der Drei- Spiele-Sperre von Werder-Torjäger Claudio Pizarro verurteilte das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) den Brasilianer am Dienstag "wegen einer Tätlichkeit gegen den Gegner in der Form des krass sportwidrigen Verhaltens" zu einer Sperre von vier Meisterschafts-Partien.

Diego hatte seinen Gegenspieler Christian Eichner nach einer Rangelei beim 0:1 in Karlsruhe mit der rechten Hand am Hals und mit der linken Hand im Nacken gepackt. Schiedsrichter Guido Winkmann (Kerken) hatte diesen Vorgang nicht gesehen. Deshalb konnte der DFB-Kontrollausschuss im Anschluss an die Auswertung der Fernsehaufzeichnung nachträglich ermitteln und Anklage erheben. Diego und Werder Bremen haben dem Urteil bereits zugestimmt, es ist damit rechtskräftig.

Der peruanische Nationalspieler Pizarro war in der gleichen Partie - ebenfalls in der 90. Spielminute - nach vorheriger Provokation und einem Schlag ins Gesicht seines Gegenspielers Martin Stoll des Feldes verwiesen und rechtskräftig verurteilt worden.

DPA/kbe


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker