VG-Wort Pixel

Nach WM-Aus Mitleid mit Marco Reus


Kurz vor der WM 2010 hat Michael Ballack das gleiche Schicksal ereilt wie Marco Reus. In seiner Kolumne schreibt er über die Zeit kurz nach der Verletzung. Auch Jürgen Klinsmann zeigt sich betroffen.

Der Ex-Kapitän der deutschen Fußball-Nationalmannschaft, Michael Ballack, hat sich in seiner neuesten Kolumne für den "Express" zur Verletzung von Marco Reus geäußert. Ballack, der kurz vor der Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika ebenfalls verletzt ausfiel, schreibt darin: "Du bist vollkommen down, fertig. Die Tage danach sind die schlimmsten." Und weiter: "Du verlierst die Motivation und die Spannung, danach spürst du für ein paar Tage nur noch Leere."

Auch der Ex-Nationaltrainer und jetzige Coach der USA, Jürgen Klinsmann, zeigt sich betroffen: "Das tut mir wahnsinnig leid für den Marco. Solch ein Klasse-Talent und Klasse-Spieler muss einfach mit dabei sein. Das tut jedem Trainer weh, wenn man sieht, dass der Junge es nicht schafft. Ich wünsche ihm alles, alles Gute", so Klinsmann nach dem 2:1 seiner US-Boys im WM-Testspiel am Samstag gegen Nigeria.

Marco Reus hatte sich beim Testspiel gegen Armenien am Freitagabend einen Teilriss der vorderen Syndesmose oberhalb des linken Sprunggelenks zugezogen und fällt für die WM in Brasilien aus.

and/DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker