VG-Wort Pixel

Italienischer Fußball Vom Corona-Patienten zum Derby-Helden: 39-jähriger Ibrahimovic auch "mit Zigarette im Mund" stark

Zlatan Ibrahimovic
Zlatan Ibrahimovic hat den AC Mailand zum Sieg gegen den Lokalrivalen Inter geschossen
© Spada/Lapresse/Lapresse via ZUMA Press/DPA
Erst fiel er wegen eines positiven Tests auf Covid-19 aus, dann entscheidet er das wichtigste Spiel des Jahres für einen Verein im Alleingang: Zlatan Ibrahimovic bringt beim AC Mailand derzeit mal wieder alle zum Staunen.

Christian Vieri hatte es bereits geahnt. Er hatte gemutmaßt, dass Zlatan Ibrahimovics Corona-Infektion dem Kämpferruf des schwedischen Fußballprofis wenig schaden würde. Der Zeitung "Gazzetta dello Sport" sagte Vieri über den Profi des AC Mailand bereits vor dem Derby gegen den Lokalrivalen Inter: "Ein Typ, der sagt, Covid habe eine schlechte Idee gehabt, ihn herauszufordern, der ist im Kopf stärker als alle anderen: Er spielt das Derby mit einer Zigarette im Mund, glauben Sie mir."

Und Vieri sollte recht behalten. Also nicht dass Ibrahimovic gestern Abend im altehrwürdigen Giuseppe-Meazza-Stadion rauchend über den Platz gelaufen wäre – aber stärker, vor allem spektakulärer als die anderen 21 Spieler auf dem Platz, war der Exzentriker tatsächlich wieder.

Zlatan Ibrahimovic und die schlechte Idee von Covid-19

Das Ertsaunliche daran: Der 39 Jahre alte Star-Angreifer der Serie A hatte vorher rund zwei Wochen in Corona-Quarantäne verbracht. Als seine Infektion bekannt wurde, schrieb er auf Twitter: "Covid hat den Mut gehabt, mich herauszufordern. Schlechte Idee". Vor knapp einer Woche hatte er schließlich seine Gesundung publik gemacht.

"Milan hatte das Derby seit vier Jahren nicht mehr gewonnen", sagte Ibrahimovic anschließend bei "Sky Sports Italia": "Ich war zu Hause für zwei Wochen eingesperrt und in der Folge so unfassbar hungrig auf das Spiel. Und das habe ich gezeigt." 

Wie gewohnt legte er noch ein paar markige Sätze nach: "Ich bin ein kompletterer Spieler als vor zehn Jahren", so "Ibra" in der Selbstanalyse. "Hätte ich heute das Fitnesslevel von damals, würde mich niemand stoppen. Sie können mich allerdings auch so nicht stoppen."

Auch einen kleinen Ausblick auf die Saison und mögliche Ziele verkniff sich der Schwede nicht: "Der Scudetto (der italienische Meistertitel – Anm. d. Red.) ist kein Ding der Unmöglichkeit, wenn man einfach daran glaubt – denn dann kann man alles schaffen." Bis dahin sei aber noch ein weiter Weg zu gehen.

Einen weiten Weg ist Ibrahimovic mit seiner Karriere ebenfalls bereits gegangen – aber, und das hat das Mailänder Derby abermals eindrucksvoll gezeigt, müde wirkt er deshalb noch lange nicht.

tim

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker