VG-Wort Pixel

Füße abgesägt Schon wieder! Ibrahimovic-Statue erneut Opfer von Vandalismus

Die Statue des schwedischen Stürmerstars Zlatan Ibrahimovic ist nach einer Beschädigung in einer Plane eingewickelt
Die Statue des schwedischen Stürmerstars Zlatan Ibrahimovic ist nach einer Beschädigung in einer Plane eingewickelt
© Christian Örnberg/Bildbyran via ZUMA Press / DPA
Die Statue des schwedischen Fußballstars Zlatan Ibrahimovic steht unter keinem guten Stern. Nachdem ihr vor zwei Wochen die Nase abgesägt wurde, hat man ihr nun die Füße abgesägt – und die Statue so zu Fall gebracht. Der Erschaffer der Statue zeigte sich enttäuscht.

Die Statue des schwedischen Stürmerstars Zlatan Ibrahimovic vor dem Stadion des Malmö FF wurde stark beschädigt – schon wieder. Unbekannte sägten die Bronzestatue oberhalb der Füße in der Nacht zum Sonntag ab. Verschiedene schwedische Medien zeigten Bilder, wie die drei Meter hohe Statue auf einem zusammengebrochenen Metallzaun liegt. Der Zaun wurde nach den vorherigen Beschädigungen angebracht worden. Außerdem wurde der Kopf der Statue in ein Schweden-T-Shirt gewickelt und auf den Boden wurden die Worte "Entfernt sie" gesprüht.

Die Statue wurde nun für eine Reparatur abtransportiert, wie der schwedische Fernsehsender SVT berichtet. Mehrere Schaulustige machten dem Bericht nach Fotos von dem erneuten Vandalismus. "Wir konnten feststellen, dass jemand Unbekanntes die Statue beschädigt hat, die teilweise umgestürzt ist. Derzeit gibt es keine Verdächtigen oder Festnahmen. Wir sind auf Hinweise aus der Bevölkerung angewiesen", sagte Polizeisprecher Patric Fors laut SVT.

Nicht das erste Mal, das Ibrahimovic-Statue beschädigt wurde

Es ist nicht das erste Mal, dass das im Oktober eingeweihte Ebenbild Zlatans zerstört beziehungsweise beschädigt wurde. Erst vor circa zwei Wochen wurden der Statue die Nase und ein kleiner Zeh abgesägt, sowie mit Silberfarbe beschmiert. Zuvor wurde dem Bronze-Zlatan auch ein Toilettensitz umgehängt. Die bisherigen Schäden an der Statue hätten laut der schwedischen Zeitung "Expressen" die Steuerzahler rund 21.000 schwedische Kronen gekostet – rund 2000 Euro.

Hintergrund der Vandalismus-Serie: Ibrahimovic stammt aus Malmös Problemviertel Rosengård und hatte seine ersten Jahre als Profifußballer bei Malmö FF verbracht. Als er Ende November verkündet hatte, Anteilseigner beim Stockholmer Erstligisten Hammarby IF zu werden, stieß das den Malmöer Fußballfans sauer auf.

"Mehrere Jahre Arbeit, die in kürzester Zeit sabotiert und zerstört werden"

Nun wird darüber diskutiert, ob die Statue an einen anderen Ort verlegt werden soll, wie SVT weiter berichtet. "Ich verstehe, dass viele von Zlatans Taten enttäuscht sind, aber das Zerstören einer Statue ist einfach unwürdig", sagte Gemeinderätin Frida Trollmyr. Die Sozialdemokratin gab an, dass eine Initiative zur Umplatzierung der Figur eingereicht wurde, die im Februar behandelt werden soll. Auch der schwedische Fußballverband äußerte sich kritisch.

Peter Linde, der Künstler, der die Statue erschaffen hat, sagte gegenüber "Expressen": "Es ist beunruhigend, ich kann das überhaupt nicht verstehen." Er sei enttäuscht, dass nicht mehr zum Schutz der Skulptur getan wurde. Das Verhalten hätte nichts mit Fußball oder der Skulptur zu tun. "Es sind mehrere Jahre Arbeit, die in kürzester Zeit sabotiert und zerstört werden, während alle danebenstehen und nur zuschauen", so Linde. Laut der Zeitung sei er im Dialog darüber, wie die Statue repariert werden soll.

Der 38-jährige Ibrahimovic hat vor Kurzem seinen Wechseln zum italienischen AC Mailand bekanntgegeben. Zuvor war er für ein zweijähriges Gastspiel in den USA.

Quellen: Nachrichtenagentur DPA, SVT, "Aftonbladet", "Expressen"

rw

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker