VG-Wort Pixel

Fußballturnier Spanien strauchelt gegen Japan


Bei der EM waren sie die strahlenden Sieger, doch Olympia hat eigene Gesetze. Spaniens Fußballer haben in ihrem Auftaktmatch gegen Japan enttäuscht. Für den K.o. sorgte ein Spieler aus der Bundesliga.

Mitfavorit Spanien ist mit einer überraschenden Niederlage ins olympische Fußballturnier gestartet. Die Iberer verloren am Donnerstag in Glasgow ihr Auftaktspiel der Gruppe D gegen Japan mit 0:1 (0:1). Den Siegtreffer für die Japaner erzielte der Mönchengladbacher Yuki Otsu in der 34. Minute, als der Mittelfeldspieler nach einer Ecke aus kurzer Distanz einschoss.

Damit entschied Otsu auch das Duell mit seinem Gladbacher Teamkollegen Alvaro Dominguez für sich, der in der Abwehr der Spanier 90 Minuten lang zum Einsatz kam. Spanien musste ab der 41. Minute mit zehn Mann auskommen, nachdem Inigo Martinez die Rote Karte gesehen hatte. Im zweiten Spiel der Gruppe D trennten sich Honduras und Marokko 2:2.

Fehlstart für die Eidgenossen

Einen Fehlstart legte auch die Schweiz hin. Gegen Fußball-Zwerg Gabun kamen die Eidgenossen in Newcastle nicht über ein 1:1 (1:1) hinaus. Admir Mehmedi brachte die Schweiz zwar bereits in der 5. Minute per Strafstoß in Führung. Pierre Aubameyang gelang kurz vor dem Pausenpfiff jedoch der Ausgleich für die Afrikaner. Zwölf Minuten vor dem Ende sah bei den Schweizern Oliver Buff die Gelb-Rote Karte.

Im anderen Spiel der Gruppe B spielten Mexiko und Südkorea zum Start 0:0. In der Gruppe A gewann Uruguay gegen die Vereinigten Arabischen Emirate mit 2:1.

kng/DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker