VG-Wort Pixel

Olympische Spiele in Pyeongchang Bei Olympia-Eröffnung: Doppelgänger von Trump und Kim aus dem Stadion geworfen

Imitatoren von Donald Trump and Kim Jong Un
Imitatoren von Donald Trump and Kim Jong Un werden während der Eröffnungsfeier der Olympischen Spiele in Pyeongchang aus dem Stadion begleitet.
© Richard Heathcote / Getty Images
Zwei täuschend echte Doppelgänger von Donald Trump und Kim Jong Un sorgten während der Eröffnungsfeier der Olympischen Spiele für Wirbel. Nach zahlreichen Selfie-Anfragen mussten sie das Stadion verlassen.

Die Olympischen Winterspiele 2018 wurden feierlich in Pyeongchang eröffnet. Neben den zahlreichen Athleten sorgten zwei andere Personen für Aufsehen.

Doppelgänger von US-Präsident Donald Trump und dem nordkoreanischen Machthaber Kim Jong Un waren in das Olympiastadion in Südkorea gelangt und hatten die Aufmerksamkeit der Zuschauer auf sich gezogen. Die beiden standen gemeinsam auf der Tribüne, winkten einlaufenden Sportlern zu und erhielten von vielen Zuschauern Selfie-Anfragen. Bis sie dann rausgeschmissen wurden.

Kurz nach ihrem Auftritt wurde das Duo von Volunteers gemeinsam aus dem Stadion geleitet. Wer für die Aktion verantwortlich ist und wer in den Kostümen steckte, war zunächst unklar. Nach dem Rauswurf liefen die beiden Delegationen von Gastgeber Südkorea und Nordkorea gemeinsam ins Stadion ein.

vit/DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker