HOME

Tennis-Turnier in Indian Wells: Angelique Kerber kommt nicht über das Achtelfinale hinaus

In Indian Wells konnte Angelique Kerber nicht vollständig überzeugen, auch für Alexander Zverev ist das Turnier vorzeitig beendet. Im Achtelfinale der Herren kommt es zur Neuauflage des finalen Australian-Open-Matches.

In Indian Wells konnte sich Angelique Kerber nicht gegen die Russin Jelena Wesnina durchsetzen

In Indian Wells konnte sich Angelique Kerber nicht gegen die Russin Jelena Wesnina durchsetzen

Beim Tennis-Turnier in Indian Wells konnten sich deutsche Titelträume nicht erfüllen: Angelique Kerber scheiterte im Achtelfinale gegen die Russin Jelena Wesnina. In der dritten Runde schied zuvor bereits Alexander Zverev aus.

"Es war nicht mein Tag. Ich habe mich nicht gut bewegt", sagte Kerber und lobte ihre an Nummer 14 gesetzte Gegnerin: "Sie hat gutes Tennis vom Anfang bis zum Ende gespielt, und sie war aggressiv. Ich habe nicht zu meinem Spiel gefunden." Die künftige Weltranglisten-Erste verlor 3:6, 3:6 gegen Wesnina.

Federer trifft im Tennis-Turnier erneut auf Nadal

Zverev scheiterte mit 3:6, 4:6 am Australier Kick Kyrgios. Damit sind alle deutschen Teilnehmer bei dem hochdotierten Turnier in der kalifornischen Wüste ausgeschieden.  Der Tennis-Profi verpasste zudem ein reizvolles Duell mit dem ehemaligen Weltranglisten-Erste Novak Djokovic. Der Serbe bezwang den Argentinier Juan Martin del Potro 7:5, 4:6, 6:1. Im vergangenen Jahr war Djokovic bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro gleich in seinem Auftaktmatch am späteren Finalisten Del Potro gescheitert.

Bereits im Herren-Achtelfinale kommt es zu einer Revanche für das Australian-Open-Finale zwischen Roger Federer und Rafael Nadal. Der Schweizer Melbourne-Champion bezwang den Amerikaner Steve Johnson 7:6 (7:3), 7:6 (7:4), der in Australien unterlegene Nadal siegte in einem spanischen Duell 6:3, 7:5 gegen Fernando Verdasco. Der Gewinner des Klassikers zwischen Federer und Nadal trifft dann im Viertelfinale entweder auf Djokovic oder Kyrgios. Die Herren- und die Damenkonkurrenz bei dem Hartplatzturnier sind jeweils mit fast sieben Millionen Dollar dotiert.

fri / DPA

Wissenscommunity