HOME

Beachvolleyball: Buddeln, baggern und blocken in Long Beach

Derzeit kämpfen die Beachvolleyball-Profis am Strand von Long Beach in Kalifornien um jeden Ball. Auch die deutschen Duos waren erfolgreich.

Kira Walkenhorst und Laura Ludwig erst im Halbfinale gestoppt

Die Deutsche Kira Walkenhorst (l.) setzt sich im Gruppenspiel gegen die Spanierin Liliane Fernandes Steiner durch. Mit ihrer Partnerin Laura Ludwig ist Walkenhorst bis ins Halbfinale durchmarschiert, dort war aber gegen die Amerikanerinnen Ross/Walsh in zwei Sätzen Endstation.

Die Beachvolleyball-Europameisterinnen Laura Ludwig und Kira Walkenhorst sind beim Grand-Slam-Turnier im US-amerikanischen Long Beach im Halbfinale ausgeschieden. Die beiden Hamburgerinnen verloren gegen das Duo April Ross/Kerri Walsh aus den USA 0:2 (19:21, 17:21). Ludwig/Walkenhorst hatten zuletzt neben dem EM-Titel auch das Grand-Slam-Turnier in Yokohama gewonnen. 

Die WM-Vierten Katrin Holtwick und Ilka Semmler präsentieren sich wie schon im Vorjahr in der zweiten Saisonhälfte gut, das Turnier in Long Beach war aber für sie im Viertelfinale zu Ende. Die Berlinerinnen unterlagen Louise Bawden/Taliqua Clancy aus Australien 0:2 (15:21, 21:23). 

Das Nationalteam sammelte dennoch wichtige Punkte für die Qualifikation zu den Olympischen Spielen 2016 und verbesserte nach einer schwächeren Phase im Anschluss an die WM die Chancen auf Rio. Im Viertelfinale hatte Holtwick wieder mit einer Rückenverletzung zu kämpfen, die ihr schon nach der WM in den Niederlanden zu schaffen gemacht hatte. Beim abschließenden Grand-Slam-Turnier in Polen in der kommenden Woche will das Duo wieder fit sein. 

Bei den Männern hatten Markus Böckermann und Lars Flüggen überraschend ebenfalls den Einzug in die Runde der besten Acht geschafft. Dort scheiterten die Hamburger an den brasilianischen Weltmeistern Alison/Bruno mit 0:2 (17:21, 13:21).

jho / DPA

Wissenscommunity