HOME

Boxen: Klitschkos streiten um nächsten Gegner

Die Box-Brüder Vitali und Wladimir Klitschko streiten um ihren nächsten Gegner. Beide wollen gegen Weltmeister David Haye in den Ring steigen. Hintergrund: Haye hatte die beiden Ukrainer geschmacklos provoziert.

Die Klitschko-Brüder Wladimir und Vitali streiten, wer gegen Box-Weltmeister David Haye aus Großbritannien in den Ring steigen darf. "Ich freue mich schon darauf", sagte WBO- und IBF- Weltmeister Wladimir Klitschko der "Sport-Bild". "Brüderchen, ich bin der Ältere. Ich boxe gegen Haye! Du bist zu gierig", entgegnete WBC-Champion Vitali Klitschko. Um den Zwist beizulegen, schlug Wladimir vor: "Dann müssen wir eben die Münze werfen."

Haye ist im Besitz des WBA-Gürtels im Schwergewicht, den er dem 2,13 Meter großen Russen Nikolai Walujew abgenommen hat. Die Klitschko-Brüder wollen auch den letzten Titel der vier bedeutenden und anerkannten Box-Verbände in Familienbesitz bringen. Haye hatte bereits die Chance, gegen die Brüder anzutreten, ließ jedoch zunächst den vereinbarten Kampf gegen Wladimir und anschließend gegen Vitali platzen. Zuvor hatte er beide beleidigt und geschmacklose Fotomontagen mit den abgetrennten Köpfen der Ukrainer präsentiert.

Der 38-jährige Vitali Klitschko fasst bereits das Ende seiner sportlichen Laufbahn ins Auge. "Ich weiß nicht, ob ich noch ein, zwei oder fünf Kämpfe mache. Jeder Kampf kann der letzte sein", sagte der 2,02 Meter große Hüne. Auch er spüre das Alter. "Man regeneriert nicht mehr so schnell, muss mehr Physiotherapie machen", sagte Vitali Klitschko, der die Entscheidung der UEFA, die Ukraine neben Polen als Ausrichter der Fußball-EM 2012 zu bestätigen, als "die schönste Nachricht" des Sportjahres 2009 bezeichnete.

Bruder Wladimir, den Roger Federers 15. Grand-Prix-Sieg im Tennis am meisten beeindruckte, wünscht sich für 2010, dass er den Kampf gegen Herausforderer Eddie Chambers aus den USA am 20. März im Fußballstadion in Düsseldorf austragen darf. Bereits gegen den Usbeken Ruslan Chagaev hatte er in einem Stadion, der Veltins-Arena von Schalke 04, gekämpft. Das sei "ein gigantisches Gefühl" gewesen.

DPA

Wissenscommunity