HOME

Darts-WM 2019: 7:3-Sieg im Finale: "Mighty Mike" van Gerwen das Maß aller Darts-Dinge

Van Gerwen sichert sich souverän dritten WM-Titel +++ Zweimaliger Weltmeister Anderson im Halbfinale der Darts-WM +++ Van Gerwen schmeißt Anderson raus +++ Die wichtigsten Infos zur Darts-WM 2019 im Überblick.

Darts WM 2019 Michael van Gerwen Weltmeister

1. Januar 2019

7:3 gegen Smith - Michael van Gerwen zum dritten Mal Darts-Weltmeister

Die rund 25 Kilogramm schwere Sid-Waddell-Trophy wollte Michael van Gerwen gar nicht mehr loslassen. "Mighty Mike" hob den Pokal in die Höhe, reckte ihn nach vorne, küsste ihn und zeigte ihn stolz dem Publikum im Londoner Alexandra Palace, das den Niederländer vorher konsequent ausgepfiffen hatte. "Ich habe lange darauf gewartet, das ist ein großartiges Gefühl, diese Trophäe wieder in den Händen zu halten. Das ist einfach nur phänomenal", sagte van Gerwen nach seinem dritten WM-Titel, den er mit einem 7:3-Finalsieg über Lokalmatador Michael Smith aus England perfekt gemacht hatte. Der 29-Jährige, der seit exakt fünf Jahren ohne Pause die Weltrangliste anführt, untermauerte seine Vormachtstellung in der Darts-Szene und gewann im letzten Spiel der Saison seinen 20. Saison-Titel. Er erhält für seinen dritten WM-Erfolg ein Rekord-Preisgeld von 500.000 Pfund. Seinem Gegner zollte er Respekt: "Michael Smith macht mir jedes Spiel schwer, irgendwann wird auch er diesen Pokal mal gewinnen können. Er hat so viel Talent", lobte der neue und alte Weltmeister den "Bully Boy".

DPA

Michael van Gerwen hat zum dritten Mal zugeschlagen. Die Darts-WM 2019 in London ist zu Ende, "Mighty Mike" ist zum dritten Mal Weltmeister geworden. Vom 13. Dezember und bis zum 1. Januar kamen im berühmten Alexandra Palace wieder die besten Dartsspieler der Welt zusammen, um den neuen Weltmeister zu küren. Van Gerwen siegte im Finale mit 7:3 über Michael Smith.

Anders als in den Vorjahren waren bei dem von der PDC (Professional Darts Corporation) veranstalteten Event nicht 72, sondern 96 Teilnehmer dabei - darunter in Lisa Ashton und Anastassija Dobromyslova erstmals auch zwei Frauen. Deutschland schickte ein Quartett ins Rennen. So waren neben dem bereits für die zweite Runde gesetzten Max Hopp auch Vize-Juniorenweltmeister Martin Schindler, Gabriel Clemens und Robert Marijanovic in London dabei.

Darts-WM 2019: Favoriten, Preisgeld und TV-Übertragung

Nachdem Engländer Rob Cross zuvor nicht wirklich überzeugen konnte, sahen ihn Experten in diesem Jahr nicht in der Lage, seinen überraschend gewonnen Titel zu verteidigen. Auch Michael van Gerwen (Niederlande), der die Szene zeitweise nach Belieben dominierte, letztes Jahr aber im Halbfinale Cross unterlag, müsste sich für seinen dritten Titel nach bislang durchwachsenen Saisonleistungen wohl noch steigern - was er eindrucksvoll tat. Da der Schotte und Weltranglisten-Zweite Peter Wright ebenfalls Formschwächen zeigte, räumen viele dessen Landsmann Gary Anderson gute Chancen ein, den WM-Pokal, die Sid Waddell Trophy, zu holen. Doch der "Flying Scotsman" musste sich im Halbfinale der Übermacht Gerwens ergeben.

Insgesamt wurden bei der Darts-WM 2019 2,5 Millionen Pfund (rund 2,8 Millionen Euro) Preisgeld ausgeschüttet. Sieger van Gerwen kann sich über 500.000 Pfund (ca. 560.000 Euro) freuen, Michael Smith für Platz zwei immerhin 200.000 Pfund (etwa 225.000 Euro).

Der stern hielt Sie in dieser Fotostrecke über die wichtigsten Infos, Ergebnisse und Geschichten rund um das WM-Turnier auf dem Laufenden. Vollziehen Sie die spannende Darts-WM 2019 nochmal nach!

Quellen: Sport1 / Professional Darts Corporation

mod / DPA

Wissenscommunity