VG-Wort Pixel

"Meine Familie hat mich nicht so erzogen" Griff zwischen die Beine: Schröder muss 25.000 Dollar Strafe zahlen und entschuldigt sich

Dennis Schröder muss Geldstrafe zahlen
Dennis Schröder (l.) und Gegenspieler PJ Tucker (M.) gerieten nach dem Vorfall aneinander und mussten getrennt werden 
© Ashley Landis / AP / DPA
Dennis Schröder ist für seinen Platzverweis im Spiel gegen die Houston Rockets eine Geldstrafe in Höhe von 25.000 Dollar aufgebrummt worden. Der deutsche NBA-Profi nannte den Vorfall "bedauerlich", er habe aber "nicht absichtlich" gehandelt.

Basketball-Nationalspieler Dennis Schröder von den Oklahoma City Thunder muss nach seinem Platzverweis im Spiel gegen die Houston Rockets nach Informationen von ESPN 25.000 Dollar Strafe bezahlen. Der 26-Jährige war am Samstag mit seinem Gegenspieler PJ Tucker aneinandergeraten. In der Szene war er gestrauchelt und mit seinem Arm zwischen den Beinen Tuckers gelandet, der daraufhin wütend hinter Schröder herlief und ihm eine leichte Kopfnuss verpasste. Beide Spieler durften danach nicht weiterspielen, auch Tucker bekam laut US-Medien am Sonntag 25.000 Dollar (rund 21.000 Euro) aufgebrummt.

"Das ist bedauerlich. Ich hab das Video gesehen. Ich bin zwischen seine Beine, das ist bedauerlich. Das war aber nicht absichtlich", hatte Schröder Stunden vor der Strafe bei einer Videopressekonferenz gesagt. "Meine Familie hat mich nicht so erzogen, dass ich jemanden absichtlich verletze. Das ist einfach bedauerlich, dass ich zwischen seine Beine gekommen bin."

Schröder-Team muss ums Halbfinale bangen

Schröder war in der Partie der beste Werfer der Thunder, die das Duell deutlich 80:114 verloren und in der Serie nun 2:3 zurück liegen. Eine weitere Niederlage würde die Hoffnungen auf einen Einzug ins Halbfinale der Western Conference und ein Aufeinandertreffen mit den Los Angeles Lakers endgültig kaputt machen.

mod DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker