HOME

Eishockey: Adler Mannheim und Ingolstadt im DEL-Halbfinale

Die DEG führte, doch die Panther drehten die Partie und stehen im Playoff-Halbfinale der DEL. Deutlicher ging es im Spiel zwischen den Adlern Mannheim und den Hamburger Freezers zu, Mannheim gewann mit 3:1.

Die Adler Mannheim und der ERC Ingolstadt stehen im Playoff-Halbfinale der Deutschen Eishockey-Liga (DEL).

Der fünfmalige deutsche Meister aus Mannheim schlug die Hamburg Freezers souverän mit 3:1 und wird nun am Donnerstag auf den ERC treffen. Auch die Panther schafften den Einzug in die Runde der besten Vier. Nach hartem Kampf besiegten sie die DEG Metro Stars im fünften Spiel der "Best of Seven"-Serie mit 4:3.

Die Adler ließen am Abend vor heimischem Publikum keinen Zweifel am Einzug ins Halbfinale aufkommen. Bereits nach 55 Sekunden schoss Ken Magowan die Gastgeber in Führung, Michael Glumac erhöhte kurz vor der ersten Drittelpause auf 2:0 (18.). Auch im zweiten Drittel dominierten die Gastgeber die Partie vor 10.429 Zuschauern. Christoph Ullmann erzielte das 3:0 (32.), bevor Aleksander Polaczek (36.) für die Freezers zum 1:3-Endstand verkürzte.

DEG führt, Panther drehen die Partie

Die DEG stellte sich im Vergleich zur 1:6-Niederlage am Mittwoch diesmal deutlich besser auf. Verdient gingen die Gäste durch ein Tor von Patrick Reimer in der 9. Minute in Führung. Im zweiten Drittel bemühten sich die Gastgeber um den Ausgleich. Wie aus dem Nichts gelang allerdings zunächst Evan Kaufmann für die DEG das 2:0 in der 29. Minute. Doch nur 45 Sekunden später schafften die Panther dann doch noch den ersten Treffer im Spiel durch Richard Girard.

Die Entscheidung fiel im letzten Drittel mit drei Toren in nur 45 Sekunden. Zweimal Girard und einmal Jeffrey Likens drehten das Spiel komplett, auch wenn Andrew Roach (54.) noch mal auf den 4:3-Endstand verkürzte. Am Mittwoch hatten sich bereits die Eisbären Berlin und die Straubing Tigers für das Halbfinale qualifiziert.

sportal.de / sportal

Wissenscommunity