HOME

Eishockey: Eisbären wieder Tabellenführer

Die Eisbären Berlin haben durch einen 3:2-Sieg gegen Augsburg Mannheim die Tabellenführung entrissen. Die Adler verloren beim Tabellenletzten Ice Tigers Nürnberg mit 1:4 und mussten den Platz an der Spitze räumen.

Die Eisbären Berlin stehen wieder an der Tabellenspitze der DEL. Der deutsche Meister drehte die Partie gegen die Augsburger Panther trotz 0:2-Rückstand und gewann am Ende mit 3:2.

Das Siegtor des Hauptstadtclubs erzielte Sven Felski. In Berlin feierten die 14.200 Zuschauer das Comeback des 36 Jahre alten Kanadiers Denis Pederson, der nach mehr als zehnmonatiger Verletzungspause (Kreuzband- und Außenbandriss) wieder ein Liga-Spiel bestritt.

Mannheim patzt bei Ice Tigers

Der bisherige Tabellenführer Adler Mannheim hatte zuvor seine zwölfte Saisonniederlage kassiert. Der fünfmalige DEL-Champion verlor mit 1:4 bei Schlusslicht Nürnberg Ice Tigers. 

Christopher Collins, Vitalij Aab, Shane Joseph und Yan Stastny hatten den Tabellenvorletzten zwischenzeitlich bereits mit 4:0 in Führung gebracht. Christoph Ullmann (50. Minute) gelang lediglich der Ehrentreffer für die enttäuschenden Gäste.

In der zweiten Partie des Nachmittags gewannen die Straubing Tigers mit 3:0 gegen den EHC München.

Metro Stars schlagen Pinguine

Das rheinische Derby gewannen die DEG Metro Stars aus Düsseldorf bei den Krefeld Pinguinen mit 4:1. Für die Gastgeber war es die siebte Niederlage im achten Spiel. Dagegen konnte Düsseldorf seine Negativ-Bilanz etwas aufbessern: Es war der vierte Erfolg in der 13. Partie.

"Die Punkte waren sehr wichtig für uns. Wir versuchen, wieder in die Erfolgsspur zu kommen. Da hilft natürlich ein Sieg im Derby", sagte Düsseldorfs Nationalspieler Patrick Reimer.

sportal.de / sportal

Wissenscommunity