HOME

EISHOCKEY: Eishockey: DEB schafft Sensation

Die erste WM-Sensation ist perfekt - die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft hat vorzeitig den Klassenerhalt und die Zwischenrunde erreicht.

Die erste WM-Sensation ist perfekt - die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft hat vorzeitig den Klassenerhalt und die Zwischenrunde erreicht. Einen Tag nach dem 3:1 gegen die Schweiz trumpfte das junge Team um Bundestrainer Hans Zach großartig auf und brachte Titelverteidiger Tschechien beim 2:2 mit einer Klasseleistung an den Rand einer Niederlage. NHL-Star Marco Sturm von den San Jose Sharks und Daniel Kreutzer aus Kassel machten am Sonntag vor 18 500 begeisterten faustdicke Überraschung perfekt. Im dritten und letzten Vorrundenspiel am Mittwoch in Hannover ist Weißrussland der deutsche Gegner.

Comeback in der Weltelite

Bereits am Samstag hatte die DEB-Auswahl mit dem Traumstart gegen die Schweiz aufhorchen lassen. »Das war ein Happy End, wie man es sich erträumt«, sagte Zach nach dem Bilderbuchauftakt gegen die Schweiz. »Ich bin überglücklich. Dieser Sieg ist unbezahlbar«, schwärmte DEB-Sportdirektor Franz Reindl nach dem glanzvollen Comeback in die Weltelite.

Die Kölnarena wurde zum Hexenkessel, als nach dem Führungstreffer von NHL-Profi Sturm, Lüdemann und Kreutzer mit ihren »last-minute«-Toren in den letzten 159 Sekunden den Sieg gegen den vorjährigen WM-Sechsten aus der Schweiz perfekt machten. »Die letzten Minuten haben den Charakter der Mannschaft widergespiegelt. Sie wollte gewinnen«, lobte Zach sein Team, das mit Disziplin, Geduld und bravourösen Kampfgeist dem läuferisch überlegenen Gegner den Schneid abkaufte. »Wir haben uns die Tore erarbeitet. Ich bin sehr stolz«, so Zach, »man kann schon von einer kleinen Sensation sprechen«.

Überraschende Erfolge - schaffen die deutschen Eishockeyspieler den großen Sprung? Diskutieren Sie im stern.de-Forum.

Wissenscommunity