HOME

Eishockey: Ingolstadt festigt Tabellenführung

Es wurde gerempelt, gehauen und getreten - im bayrischen Derby zwischen Ingolstadt und Straubing gab es 150 Strafminuten und vier Spieldauer-Strafen und elf Tore. Ingolstadt festigte durch den Sieg die Tabellenführung.

Der ERC Ingolstadt hat mit einem 7:4-Erfolg im überaus ruppig geführten bayerischen Derby gegen die Straubing Tigers seine überraschende Tabellenführung in der DEL verteidigt. Damit beendeten die Ingolstädter die Erfolgsserie der Gäste, die zuletzt neun Siege in zehn Spielen gefeiert hatten.

Dabei drehten die Ingolstädter den schnellen 0:1-Rückstand noch im ersten Drittel zum 3:1-Zwischenstand und beendeten schließlich die Erfolgsserie der Gäste, die zuletzt neun Siege in zehn Spielen gefeiert hatten.

Je zwei Doppelpacks von Jakub Ficenec, Jared Ross und Derek Hahn sowie ein Treffer von Jeffrey Likens drückten die Überlegenheit der Gastgeber in der heiß umkämpften Partie aus, in der die Referees nicht weniger als 150 Strafminuten verteilten und vier Spieldauer-Strafen verhängten. Drei der vier Gäste-Treffer besorgte Matthew Hussey.

Adler Mannheim auf Platz zwei

Punktgleich auf Platz zwei folgen in der DEL-Tabelle die Mannheimer Adler, die gegen Hannover mit 2:0 erfolgreich waren. Michael Glumac (4.) hatte die Adler früh in Führung gebracht, ausbauen konnten sie diese aber nicht, bis Hannover in den Schlusssekunden den Torhüter rausnahm. Erst dann machte Ronny Arendt (60.) mit einem Empty Net-Goal alles klar.

Freezers verlieren gegen Köln

Die drittplatzierten Hamburg Freezers mussten derweil beim 1:4 gegen die Kölner Haie überraschend Federn lassen. Für die Freezers gab es vor heimischem Publikum wenig zu bestellen. Nach torlosem ersten Abschnitt hatte Philip Riefers (25.) die Gäste in Führung gebracht, ehe Philip Gogulla (40.) kurz vor der Pausensirene sogar noch auf 0:2 erhöhte.

Anfang des dritten Abschnitts ließ Brett Engelhardt (42.) die Hamburger noch einmal kurz vor einem Comeback träumen, doch Matthew Pettinger (52.) und Jason Jaspers (58.) brachten den Kölner Sieg unter Dach und Fach. Köln rehabilitierte sich damit eindrucksvoll für die 1:7-Klatsche unter der Woche gegen Ingolstadt.

Ein Treffer reicht den Eisbären

Die Berliner Eisbären schoben sich nach dem knappen 1:0-Erfolg in Augsburg bis auf einen Punkt an die Freezers heran. Barry Tallackson hatte dort bereits in der sechsten Minute eine Überzahl-Situation zum Tor des Tages genutzt. Er übernahm mit seinem 13. Saisontreffer die Spitzenposition in der DEL-Torjägerliste.

Nürnberg feiert ersten Auswärtssieg

Ihren ersten Auswärts-Dreier der Saison feierte das abgeschlagene Schlusslicht Nürnberg Ice Tigers beim 4:1 in Krefeld. Vitalij Aab, Eric Chouinard, Alexander Oblinger und Yan Stastny trafen für Nürnberg, der zwischenzeitliche Ausgleich war Duncan Milroy gelungen.

sportal.de / sportal

Wissenscommunity