VG-Wort Pixel

Eishockey Kölner Haie erreichen Playoff-Viertelfinale


Die Kölner Haie haben sich erneut für das Viertelfinale der Playoffs qualifiziert. Die Truppe von Coach Uwe Krupp nutzte den ersten Matchball gegen die Augsburger Panther und gewann Spiel zwei mit 3:1. Die Entscheidung fiel in der 43. Minute, als Matthew Pettinger mit seinem zweiten Treffer die Führung erzielte.

Die Kölner Haie sind in das Viertelfinale der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) eingezogen. Die Rheinländer gewannen auch das zweite Spiel der Pre-Playoffs in der Best-of-Three-Serie gegen die Augsburger Panther vor 9436 Zuschauern in eigener Halle.

Beim 3:1-Erfolg (0:0, 1:1, 2:0) war Matthew Pettinger wichtigster Mann auf Seiten der Kölner. Der linke Flügelspieler sorgte fast im Alleingang für den Erfolg, nachdem Gregory Moore die Gäste in der 21. Minute mit 1:0 in Führung gebracht hatte. Zunächst profitierte der Kanadier von einem Zuspiel von Philip Gogulla und traf zum schnellen Ausgleich (26.).

Erste Reihe trifft erneut

Mit 1:1 ging es in das entscheidende Drittel und erneut war es die erste Reihe der Kölner, der Zählbares gelang. Felix Schütz hatte nach einem schön vorgetragenen Angriff Pettinger bedient und der ließ sich seinen zweiten Treffer nicht nehmen. Das Match war gedreht und die Panther zu diesem Zeitpunkt ausgeschieden.

In einem nicht unbedingt hochklassigen Spiel war es die Spannung, die den Reiz ausmachte. Augsburg war nun verstärkt in der Offensive zu finden, die Haie lauerten auf ihre Chancen. Aber wirkliche Gefahr konnten die Gäste nicht mehr erzeugen und so landete ein Befreiungsschuss von Schütz schließlich im Tor der Panther - Justin Fletcher hatte den Puck noch abgefälscht.

Lüdemann verletzt raus

Während sich die Haie über den Sieg freuten, hatte Mirko Lüdemann bange Sekunden zu überstehen. Der Rekordmann der Haie – er feierte seinen 1002. Einsatz für die Rheinländer – verletzte sich spät im zweiten Drittel und musste zur Behandlung in die Kabine gebracht werden.

Die erste Partie hatten die Haie in Augsburg mit 5:1 gewonnen. Um den letzten freien Platz für das DEL-Viertelfinale kämpfen die DEG Metro Stars und die Iserlohn Roosters. Dabei haben die Düsseldorfer die besseren Karten, sie gewannen die erste Partie mit 4:1.

sportal.de sportal

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker