HOME

Eishockey: Mannheim verliert gegen Krefeld

Die Rückkehr an die Tabellenspitze war fest eingeplant, doch Krefeld hatte etwas dagegen. Die Pinguine gewannen überraschend in Mannheim und sorgten für lange Gesichter bei den Adlern. 

Die Krefeld Pinguine haben sich schon wieder als Spielverderber in der DEL erwiesen. Die Mannschaft von Trainer Rick Adduono verhinderte durch einen überraschenden 3:1-Sieg bei den Adler Mannheim die Rückkehr der Kurpfälzer an die Tabellenspitze.

Profiteure waren ausgerechnet die Eisbären Berlin, die ihrerseits auch schon unerfreuliche Erfahrungen mit den Krefeldern gesammelt hatten. Vor Jahresfrist hatten die Pinguine einen Saisonrekord mit acht Siegen des deutschen Meisters in Serie verhindert.

Diesmal erwischte es die Adler. "Wir hatten uns nach der 1:4-Niederlage in Nürnberg viel vorgenommen", meinte Trainer Harold Kreis: "Es war aber auch heute sehr frustrierend, wie wir gegen die beste Unterzahlmannschaft der Liga erfolglos geblieben sind". Der Adler-Coach spielte vor allem auf die fünfminütige Überzahl seines Teams nach einer Strafe gegen Krefelds Roland Verwey an, der wegen Verletzungsfolge anschließend auch noch eine Spieldauerstrafe kassierte.

Nächste Woche Gipfeltreffen in Mannheim 

Eine Woche vor dem Gipfeltreffen in Mannheim waren die Hausherren durch Richard Pavlikovskys Doppelschlag in Rückstand geraten. Mehr als ein Anschlusstreffer war für die Mannheimer vor 12.086 Zuschauern nicht mehr drin. In der Tabelle liegen sie mit 66 Punkten nun einen Zähler hinter Berlin.

Die am Sonntag spielfreien Eisbären hatten am Freitag durch einen 3:2-Erfolg über die Augsburger Panther die Führung erobert. Der Titelverteidiger übernahm damit erstmals seit dem ersten Spieltag den ersten Platz in der DEL. Den entscheidenden Treffer hatte Berlins Routinier Sven Felski erzielt.

Aufatmen herrschte aber vor allem beim Favoritenschreck aus Krefeld. "Nach der Freitagsniederlage gegen Düsseldorf hatten wir alle viel Druck. Es war gut zu sehen, wie die Mannschaft damit umging", sagte Krefeld-Coach Adduono. "In Mannheim zu bestehen ist etwas besonderes", meinte er: "Wir hoffen, den Negativtrend nun gestoppt zu haben."

Freezers beenden Negativserie gegen Köln

Die Hamburg Freezers haben nach sechs Niederlagen in Folge mal wieder gegen die Kölner Haie gewonnen. Brett Engelhardt erzielte in Überzahl den Siegtreffer zum 3:2 nach Verlängerung. John Tripp hatte zuvor die Gäste in Führung gebracht, Ryan Stone und Patrick Traverse drehten die Partie zu Gunsten der Freezers, ehe Alexander Weiß wieder für den Ausgleich sorgte. In der Tabelle belegen die Hamburger nach dem Erfolg den vierten Rang, Köln rangiert an Position acht. 

sportal.de / sportal

Wissenscommunity