VG-Wort Pixel

Golf Garcia bestätigt seine Topform - Kaymer weit zurück


Das Andalucia Masters wird weiter von schwierigen Bedingungen geprägt – so wundert es nicht, dass nach dem zweiten Tag ein Par für den fünften Platz reicht. Martin Kaymer kann mit einer 75 überhaupt nicht zufrieden sein und auf Rang 21 den Sieg abhaken. Sergio Garcia pirscht sich derweil an die Spitze heran.

Sergio Garcia spielt gerne in seiner spanischen Heimat. Nach dem Sieg in der vergangenen Woche beim Castello Masters steht der in Castellon geborene Garcia auch beim Andalucia Masters in der Spitzengruppe.

Der bekennende Fan von Real Madrid spielte wie schon am ersten Tag eine 70er Runde, blieb damit einen Schlag unter Par und trotzte den schwierigen Bedingungen in Sotogrande. Wie schon am Vortag taten sich die meisten Spieler mit den windigen und nassen Verhältnissen schwer, insgesamt blieben nur sechs Spieler unter Par.

Garcia liegt drei Schläge hinter dem immer noch führenden Richie Ramsay, der Schotte schaffte aber auch nur eine +1 und profitiert noch von seiner Traumrunde am ersten Tag. Zwischen Ramsay und Garcia liegt der Franzose Gregory Havret. "Das war eine sehr beständige Runde von mir", sagte Garcia laut pgatour.com. "Da waren ein paar richtig schöne Schläge bei. Ich hätte zwar etwas aggressiver spielen können, aber es war ganz schön windig."

Dabei war Garcias Runde wesentlich unspektakulärer als am Vortag. Spielte der Spanier am ersten Tag nur insgesamt sieben Mal Par, blieb er heute gleich an 15 Löchern im Soll, spielte zudem einen Bogey und zwei Birdies. Das Highlight war ein Chip auf der elften Bahn, der direkt ins Loch fiel. "Ein zweiter Sieg in einer Woche wäre natürlich großartig, aber der Kurs hier kann dich jederzeit killen."

Kaymer neun Schläge zurück

Hätte Martin Kaymer wie Garcia das Ergebnis des ersten Tages bestätigt, wäre der Deutsche ganz vorne dabei. Doch der Weltranglistensechste spielte insgesamt nur ein Birdie, aber dafür fünf Bogeys und kam mit einer 75 ins Clubhaus. Damit liegt er zwar auf dem geteilten 21. Rang, doch neun Schläge Rückstand auf Ramsay werden bei diesen Bedingungen schwer aufzuholen sein.

Nur einen Schlag hinter Kaymer liegt Marcel Siem. Der zweite Deutsche im Feld spielte eine 73er Runde und konnte zufrieden sein. Zwischenzeitlich lag Siem sogar auf Top Ten-Kurs, doch zwei Bogeys auf den Runden 14 und 15 machten ihm einen Strich durch die Rechnung.

sportal.de sportal

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker