HOME

Mutter sah Hai-Angriff live im TV: "Ich hätte am liebsten in den Fernseher gefasst, um ihn zu retten"

Die Bilder gingen um die Welt: Surfprofi Mick Fanning wurde bei einem Wettkampf in Südafrika vor laufender Kamera von einem Hai attackiert. Seine Mutter sah die Attacke live im TV.

Mick Fannings Hai Attacke

Den Zuschauern stockt der Atem: Beim Surfcontest J-Bay Open

Die Mutter von Profisurfer Mick Fanning hat die Hai-Attacke auf ihren Sohn bei einem Surf-Wettbewerb in Südafrika live im Fernsehen mitangesehen. "Ich bin aufgesprungen und hätte am liebsten in den Fernseher gefasst, um ihn zu retten", berichtete Elizabeth Osborne unter Tränen dem australischen Sender ABC. Fanning hatte am Sonntag am Wettkampf der World Surf League an der Jeffrey's Bay nahe Port Elizabeth teilgenommen und war dabei vor laufender Kamera von einem Hai angegriffen worden. Helfer konnten den Australier unverletzt aus dem Wasser ziehen.

Sie habe ihren Augen nicht getraut, als sie die Flosse sah, erzählte Osborne. Das Tier rammte das Surfboard und ihr Sohn fiel ins Wasser. Einige Sekunden war er hinter einer Welle verschwunden. "Ich dachte: das war's, aber dann sah ich, dass alles in Ordnung war und ich habe dem Universum gedankt, dass ihm kein Bein fehlte."

Es sei das Schlimmste gewesen, was sie je bei einem aus ihrer Familie gesehen habe, so Osborne, "denn es war direkt vor mir". Sie habe geglaubt, dass sie nach dem Tod ihres Sohnes Sean bei einem Autounfall vor knapp 17 Jahren noch ein Kind verliere, aber Mick habe sich mutig aus der Gefahr befreit. "Wir sagen in unserer Familie immer 'Wir geben nie auf, wir geben nie nach'. Und das hat er auch nicht." Fannings Mutter erklärte, sie habe mit ihrem Sohn gesprochen. Er sei okay, wollte aber nicht gleich wieder ins Wasser. 

Der 34-Jährige dreifache Weltmeister mit dem Spitznamen "White Lightning" (Weißer Blitz) hatte den dramatischen Vorfall zuvor im Fernsehen geschildert. "Er kam und verfing sich in meiner Fußleine", berichtete Fanning nach dem Angriff des Hais. "Ich schrie und trat um mich. Ich habe nur die Rückenflosse gesehen. Ich rechnete damit, dass er mich beißen würde und schlug auf seinen Rücken ein." Das Tier stieß den Surfer vom Brett. Fanning schwamm so schnell er konnte weg. Kurz darauf wurde der Wellenreiter von Rettungshelfern auf einen Jet-Ski gezogen.

Der Sprecher des Nationalen Seenotrettungsinstituts sagte dem Fernsehsender ENCA, dies sei wahrscheinlich der erste Haiangriff, der bei einem Surfwettkampf gefilmt wurde. Zugleich warnte er alle Wassersportler: "Wir wissen, dass es da Haie im Meer gibt, und wir dringen wirklich in ihre Umwelt ein."

mad / DPA / AFP
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity