Halbschwergewicht Dresche für den Knast-Boxer


Großes Talent, große Skandale und Prügel ohne Ende: Halbschwergewichtsboxer Jürgen Brähmer ist in seinem ersten WM-Kampf gescheitert. Der 30-Jährige verlor gegen den drei Jahre jüngeren WBA-Weltmeister Hugo Hernan Garay aus Argentinien einstimmig nach Punkten.

Halbschwergewichtsboxer Jürgen Brähmer ist in seinem ersten WM-Kampf gescheitert. Der 30 Jahre alte Herausforderer aus Schwerin verlor in Rostock gegen den drei Jahre jüngeren WBA-Weltmeister Hugo Hernan Garay aus Argentinien einstimmig nach Punkten.

Skandalboxer Jürgen Brähmer, der bereits mehrere Jahre im Gefängnis verbracht hat, versäumte es in den zwölf Runden zumeist, den Südamerikaner auf Distanz zu halten. Stattdessen kassierte er in der Halbdistanz viele Treffer, ohne selbst mit seiner harten Linken entscheidend durchzukommen. Der Schützling von Promoter Klaus-Peter Kohl kassierte vor 4500 Zuschauern in der ausverkauften Rostocker Stadthalle damit seine zweite Niederlage im 33. Profikampf. Garay feierte seinen 32. Erfolg im 35. Fight.

Zuvor hatte in Rostock Alesia Graf aus Stuttgart ihre Weltmeistertitel der Verbände WIBF und GBU im Junior-Bantamgewicht zum dritten Mal erfolgreich verteidigt. Die gebürtige Weißrussin setzte sich durch einen einstimmigen Punktsieg nach zehn Runden gegen die Solingerin Magdalena Dahlen durch. Die 23-Jährige kassierte damit im zehnten Kampf die erste Niederlage. Die fünf Jahre ältere Alesia Graf feierte den 22. Sieg im 23. Fight.

sid ma


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker