HOME

Handball: THW Kiel feiert vorzeitigen Titelgewinn

Auch der SC Magdeburg konnte dem THW Kiel den vorzeitigen Gewinn der 17. Deutschen Meisterschaft nicht verderben. Die Norddeutschen feierten einen souveränen 32:27-Sieg und begossen nach Spielende den Titel. Angesichts der noch anstehenden Aufgaben allerdings nur mit Wasser.

Dass der THW Kiel sich die 17. Meisterschaft nicht mehr würden nehmen lassen würde war ohnehin bereits klar gewesen. Trotzdem war der Jubel der Spieler und Fans riesengroß, als der Titelgewinn nach dem 32:27 über den SC Magdeburg dann auch tatsächlich am 29. Spieltag feststand und ihnen bereits fünf Spieltage vor Saisonende auch rechnerisch nicht mehr zu nehmen ist.

Zu klar haben die Kieler in dieser Saison die Bundesliga dominiert, führen die Tabelle mit bisher unerreichten 58:0 Punkten an. Und das wurde auch gefeiert, allerdings wegen der anstehenden noch zu bewältigenden Aufgaben in Pokal und Champions League nur mit Wasser.

Ausgelassen hüpften die Spieler durch die Sparkassenarena und jubelten mit den Zuschauern. "Deutscher Meister - nur der THW, nur der THW" und "Die Nummer eins im Norden sind wir", dröhnte es durch die Halle. Letzteres war ein Gruß an den HSV Hamburg, der den Kielern im vergangenen Jahr den Titel weggeschnappt hatte, diesmal aber abgeschlagen hinter dem Rivalen her hechelte.

Magdeburg ohne Chance gegen den Meister Kiel

Auch der SC Magdeburg konnte den unwiderstehlichen Lauf der Gastgeber nicht stoppen, wenngleich die sehr beweglichen Gäste dem Favoriten vor allem in der ersten Halbzeit mehr abverlangten als erwartet. Torhüter Björgvin Gustavsson meisterte reihenweise Würfe der THW-Werfer und hielt sein Team lange Zeit im Spiel.

Zwanzig Minuten vor Abpfiff hatte die Kieler den Rivalen jedoch im Griff und führten erstmals mit sechs Toren. Momir Ilic war mit acht Treffern erfolgreichster THW-Schütze. "Das ist ein Traum, ein tolles Erlebnis. Wir haben eine tolle, unglaubliche Saison gespielt", erklärte er im TV-Interview bei Sport1 und kündigte an, dass der Meistertitel noch nicht das Ende war.

Kiel peilt den Dreierpack an

Denn die Kieler wollen dem ganzen noch die Krone aufsetzen und nicht nur erstmals ohne Gegenpunkt die Serie zu Ende bringen. Zudem wollen die Norddeutschen bei der Pokal-Endrunde an diesem Wochenende in Hamburg die Trophäe gewinnen und peilen auch beim Finalturnier in der Champions League am 26. und 27. Mai in Köln ihren dritten Titelgewinn an.

Und da muss man natürlich einen klaren Kopf behalten. Gefeiert werden soll daher erst, wenn die Saison vorbei ist. Dann bekommt Kiel auch erst die Meisterschale überreicht. Am 2. Juni beim Heimspiel gegen Gummersbach wird es soweit sein.

sportal.de / sportal

Wissenscommunity