HOME

Leichtathletik-EM: Deutsche Athleten feiern Erfolge

Medaillenregen: Christina Schwanitz holte bei der EM in Zürich den Titel im Kugelstoßen. Antje Möldner-Schmidt triumphierte über 3000 Meter Hindernis und die Männersprint-Staffel lief zu Silber.

Bei den Leichtathletik-Europameisterschaften hat das deutsche Team zwei Goldmedaillen auf einen Schlag gewonnen. Antje Möldner-Schmidt gewann Gold über 3000 Meter Hindernis. Die Polizeiobermeisterin aus Cottbus siegte in 9:29,43 Minuten und sicherte Deutschland damit das vierte EM-Gold. Sie hatte vor zwei Jahren in Helsinki Bronze geholt. Möldner-Schmidt ist auch die erste deutsche Europameisterin auf dieser Distanz bei der vierten Austragung.

Silber ging an die schwedische Favoritin Charlotta Fougberg in 9:30,16 Minuten, Bronze an die Spanierin Diana Martín in 9:30,70. Fougberg war am letzten Hindernis gestrauchelt. Die Frankfurterin Gesa Felicitas Krause wurde Fünfte. Die Hamburgerin Jana Sussmann hatte sich nicht für das Finale qualifizieren können.

Glückliche Sprint-Männer

Kurz zuvor hatte die Kugelstoßerin Christina Schwanitz den größten Erfolg ihrer Karriere geschafft. Mit 19,90 Metern gewann die 28-jährige Vizeweltmeisterin gegen die Konkurrenz. Zweite wurde Jewgenia Kolodko aus Russland mit 19,39 Metern vor der Ungarin Anita Márton, die 19,04 Meter weit kam. Die 21-jährige EM-Debütantin Lena Urbaniak von der LG Filstal erreichte mit 17,77 Metern einen respektablen achten Platz.

Den dritten Erfolg des Tages feierte die deutsche Sprintstaffel der Männer. Über 4 x 100 Meter gewann sie die Silbermedaille. Julian Reus (Wattenscheid), Sven Knipphals (Wolfsburg), Alexander Kosenkow (Wattenscheid) und Lucas Jakubczyk (Berlin) kamen hinter den Briten ins Ziel, die in 37,93 Sekunden Gold holten. Das deutsche Quartett kam nach der deutschen Saisonbestzeit von 38,09 Sekunden als Zweite vor Frankreich (38,47) ins Ziel. Reus und Co. blieben nur knapp über dem deutschen Rekord des Nationalteams vom Juli 2012 in Weinheim (38,02). Die deutsche Sprintstaffel der Frauen war am Samstag im Vorlauf nach einem verpassten Wechsel ausgeschieden.

tis/DPA / DPA

Wissenscommunity