VG-Wort Pixel

Mehr Sport Deutsche Volleyballerinen bleiben im Olympia-Rennen


Die deutschen Volleyball-Frauen haben beim europäischen Qualifikationsturnier für Olympia das Halbfinale erreicht. Die Auswahl um Angelina Grün bezwang Bulgarien mit 3:0 und bleibt damit im Rennen um die Spiele in London. Nun wartet Polen.

Bundestrainer Giovanni Guidetti ballte die Faust, seine Schützlinge um Angelina Grün gönnten sich ein befreites Siegertänzchen. Die deutschen Volleyball-Frauen haben das frühe Aus abgewendet und beim europäischen Qualifikationsturnier für Olympia das Halbfinale erreicht.

Einen Tag nach dem 1:3 gegen Gastgeber Türkei bezwang die deutsche Auswahl in Ankara Außenseiter Bulgarien mit 3:0 (25:22, 25:22, 25:11) und machte mit dem zweiten Vorrundensieg den Einzug in die Vorschlussrunde perfekt. Dort wartet am Samstag das Überraschungsteam aus Polen.

Nicht einmal 20 Stunden nach der unglücklichen Niederlage gegen die Türkei war den Frauen des Deutschen Volleyball-Verbandes (DVV) der Druck deutlich anzumerken. Gegen den Außenseiter kam das variable Angriffsspiel von Grün und Co. zunächst nicht wie gewohnt in Schwung.

Bulgariens Block bereitet deutschem Team Probleme

Auch mit dem starken bulgarischen Block hatten die DVV-Spielerinnen zunächst mehr Probleme als erwartet. Lange blieb der erste Durchgang umkämpft, doch nach einem Zwischenspurt konnte die starke Spielführerin Margareta Kozuch mit einem Block den zweiten Satzball verwandeln.

Auch im zweiten Durchgang tat sich das deutsche Team schwer. Schnell lagen die Bulgarinnen in Führung, die Deutschen kamen weiterhin nicht wie gewohnt auf Touren. Auf vier Punkte konnte der Außenseiter zwischenzeitlich seinen Vorsprung ausbauen, doch die deutschen Frauen kamen zurück.

Der Durchgang blieb aber umkämpft, bis Guidettis "Schmetterlinge" mit einem erneuten Zwischenspurt für die Vorentscheidung sorgten. Schließlich war erneut Kozuch mit einem Block zur Stelle und machte auch den zweiten Satz perfekt.

Im dritten Satz läuft es endlich für das DVV-Team

Mit dem erneuten Erfolgserlebnis im Rücken lief es nun endlich leichter für die Favoritinnen. Rasch lagen sie mit vier Punkten in Front, nun funktionierte das Spiel plötzlich wie am Schnürchen. Die Bulgarinnen gaben sich auf, Margareta Kozuch machte schließlich per Schmetterschlag den erst am Ende klaren Sieg perfekt.

Nun müssen Guidettis Frauen gegen die abwehrstarken Polinnen antreten. Das Überraschungsteam rang auch den frühzeitig gescheiterten Europameister Serbien mit 3:2 nieder und sicherte sich mit drei Siegen den Gruppensieg.

Gegen die Polinnen hatten die deutschen Frauen unmittelbar vor dem Qualifikationsturnier zwei Testspiele absolviert - eines ging 2:3 verloren, das zweite wurde mit 3:2 gewonnen. Nur der Turniersieger qualifiziert sich direkt für die Spiele in London.

sportal.de sportal

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker