HOME

Mehr Sport: DTTB-Teams bei Heim-WM vor dem Achtelfinaleinzug

Trotz großer Halle und damit langsam fliegenden Bällen kommen die DTTB-Teams sehr gut bei der Heim-WM in Dortmund zurecht - sowohl Damen und Herren stehen vor dem Einzug in die K.o.-Runde. Auch die Japanerinnen haben im Ruhrpott zumindest einen Fan: Shinji Kagawa vom BVB.

Nach einem 3:0 gegen Singapur stehen die deutschen Herren mit anderthalb Beinen im Achtelfinale der Heim-Weltmeisterschaften in Dortmund.

"Ich gehe sehr gerne schwimmen. Danach fühle ich mich richtig wach und frisch", erläuterte der Weltranglisten-Sechste Boll eines seiner Erfolgsrezepte. Der Europameister von Borussia Düsseldorf gewann gegen Yang Zi sein drittes Turnier-Einzel ohne Satzverlust. Auch Europa-Top-12-Sieger Dimitrij Ovtcharov (Orenburg/Russland), der Singapurs Spitzenmann Gao Ning zum dritten Mal in drei Wochen bezwang, sowie der EM-Zweite Patrick Baum (Düsseldorf) gingen gegen die hoch eingeschätzten Asiaten nicht baden.

Große Halle, langsamer Ball

"Die Halle ist sehr groß, da fliegt der Ball etwas langsamer. Daran habe ich mich jetzt gewöhnt", sagte der formstarke Ovtcharov. Bei der Neuauflage des spannenden EM-Halbfinales von Danzig 2011 gegen Portugal müssen die Iberer den verletzten Tiago Apollonia ersetzen. "Das kann für uns ein Vorteil sein", sagte "Dima". Er und Boll äußerten sich lobend über die Auftritte von Titelverteidiger China. "Saustark", meinte Boll über die Champions, die Nordkorea 3:0 abservierten.

Enges Spiel gegen Spanier

Die Auswahl von Bundestrainerin Jie Schöpp feierte nach einer dreistündigen Zitterpartie in Dortmund ein 3:2 gegen Spanien. Mächtig ins Schwimmen gerieten die DTTB-Damen gegen die vom deutschen Ex-Meister Peter Engel betreuten Spanierinnen. "Bei mir herrscht grenzenlose Erleichterung", sagte Kristin Silbereisen. Die Kroppacherin gewann beim Stand von 2:2 das fünfte Einzel.

Zuvor hatte die deutsche Meisterin Jiaduo Wu zweimal gepunktet. "Ich bin froh und glücklich", erklärte Bundestrainerin Schöpp. Gegen Japan muss ihr Team allerdings noch eine Schippe drauflegen. Beide DTTB-Mannschaften können nun in den Spitzenspielen gegen Portugal (Herren) und Japan (Damen) den Gruppensieg und damit den direkten Einzug ins Viertelfinale perfekt machen.

Edelfan Kagawa

Die Japanerinnen wurden bei ihrem Sieg gegen Polen von BVB-Star Shinji Kagawa unterstützt. Der Dortmunder Fußball-Profi verfolgte die Partie als Co-Kommentator für den Fernsehsender TV-Tokyo. "Ich freue mich über den japanischen Sieg und bin ein Fan von Ai Fukuhara", sagte Kagawa und überreichte der 23-Jährigen ein Trikot. Die zierliche Nummer elf der Weltrangliste ist in ihrer Heimat sehr populär.

sportal.de / sportal

Wissenscommunity

Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.