HOME

Michael Phelps: Trunkenheit am Steuer

Michael Phelps ist von der Polizei betrunken am Steuer seines Wagens erwischt worden. Der Schwimm-Star gibt sich reumütig, dennoch droht ihm eine Gefängnisstrafe von bis zu einem Jahr.

Der sechsfache Schwimm-Olympiasieger Michael Phelps ist in der vergangenen Woche vorübergehend festgenommen und wegen Trunkenheit am Steuer angeklagt worden. Wie die Polizei am Montag (Ortszeit) in Salisbury (US-Bundesstaat Maryland) mitteilte, hat sich der Vorfall bereits am Donnerstag ereignet. Bei einer Kontrolle war der Polizei aufgefallen, dass Phelps alkoholisiert unterwegs war. Außerdem hatte der 19-Jährige ein Stopp-Schild nicht beachtet und gegen ein Gesetz verstoßen, wonach das Trinken von Alkohol in diesem Bundesstaat erst ab einem Alter von 21 Jahren erlaubt ist.

"Ich habe einen Fehler gemacht", sagte der US-Schwimm-Star. "Es ist falsch, gefährlich und inakzeptabel, in ein Auto zu steigen, wenn man getrunken hat." Es tue ihm sehr leid, was passiert sei. "Ich bin 19, aber ich habe gelernt, dass man egal wie alt man ist, die Verantwortung für sein Handeln übernehmen muss." Phelps drohen laut einem Bericht der Zeitung "The Sun" in Baltimore im Falle einer Verurteilung eine Gefängnisstrafe von bis zu einem Jahr und eine Geldstrafe von 1000 Dollar.

Bei dem Olympischen Spielen von Athen hatte Michael Phelps sechs Mal Gold und zwei Mal Bronze gewonnen. Seinen Landsmann Mark Spitz, der bei den Spielen von München 1972 sieben Mal gesiegt hatte, konnte er allerdings nicht einholen. Dennoch war Phelps mit seiner Leistung der Star von Athen. IOC-Präsident Jacques Rogge erklärte den perfekten Schwimmer der Gegenwart zu einer "Ikone" der Spiele und bezeichnete den 19-Jährigen als "ganz großen Champion"

DPA / DPA
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity