HOME

NBA: Nowitzki laboriert an Fußknöchelproblemen

Ein durch Fußknöchelprobleme stark gehandicapter Dirk Nowitzki von den Dallas Mavericks war so schwach, dass er die 88:97-Niederlage bei den Portland Trailblazers nicht verhindern konnte.

Ein durch Fußknöchelprobleme stark gehandicapter Dirk Nowitzki von den Dallas Mavericks war am Dienstag so schwach, dass er die 88:97-Niederlage bei den Portland Trailblazers nicht verhindern konnte. Mit diesem Erfolg revanchierte sich das Team aus Oregon für die letztjährige Schlappe im Vorjahrs-Halbfinale. "Es war grausam für mich anzusehen, wie Dirk sich quälte", gestand sein Coach Don Nelson, weil er für den sonst überragenden deutschen Basketball-Nationalspieler nur 6 Punkte notieren konnte.

"Momentan sind wir ganz unten"

Das Star-Trio mit Michael Finley, Steve Nash und Nowitzki erzielte zusammen gerade mal 22 Punkte: "Momentan sind wir ganz unten." Mit 15:12-Siegen und der vierten Niederlagen hintereinander rangierten die Mavericks in der Midwest Division an vierter Stelle, Portland in der Pacific Division mit 13:13 ebenfalls an vierter Position.

New Jersey Nets führen Atlantik Division an

Freude dagegen bei den New Jersey Nets, die nach dem 95:78 gegen die Chicago Bulls mit 14:13-Erfolgen die Atlantic Division anführen. Nicht nur die Pluspunkte stimmten froh, sondern dass ihr NBA-All-Star Alonzo Mourning nach seiner Nierenoperation das New Yorker Presbyterian Hospital/Columbia Hospital am Dienstag schon wieder verlassen konnte. Die Ärzte bescheinigten dem 33-Jährigen, dem vier Tage zuvor eine Niere von seinem Vetter transplantiert worden war, einen guten Heilungsverlauf und prognostizierten ein "relativ normales Leben".

New York Knicks ohne Glück

Der erst am Montag als Präsident bei den New York Knicks inthronisierte Isiah Thomas musste schon einen Tag später die erste Niederlage hinnehmen. Sein Team verlor vor eigenem Publikum 92:98 gegen die Minnesota Timberwolves, womit die Gäste in der Midwest Division mit 18:9 den 2. Platz behaupteten. Der einstige Spitzenclub der nordamerikanischen Profi-Liga NBA hatte auf die Misserfolgsserie nicht mit der Entlassung des Trainers Don Chaney reagiert, sondern mit der des Präsidenten Scott Layden wegen dessen schlechter Einkaufspolitik.

DPA

Wissenscommunity