NBA Nowitzki schwach, "Mavs" siegen trotzdem


Die Dallas Mavericks haben auch ihr zweites Heimspiel in der NBA gewonnen. Mit dem 107:98 gegen die Houston Rockets feierte das Team von Deutschlands Basketball-Superstar Dirk Nowitzki den dritten Sieg im vierten Saisonspiel. "Dirkules" blieb dieses Mal unter seinen Möglichkeiten.

Mit dem Sieg gegen die Rockets verteidigte der Club von Dirk Nowitzki in der Southwest Division der Western Conference Platz drei hinter den noch verlustpunktfreien Teams aus New Orleans und San Antonio.

Nowitzki traf lediglich 7 seiner 20 Würfe aus dem Feld und kam letztlich auf 19 Punkte. Bester Werfer seiner Mannschaft war Jason Terry mit 31 Punkten. Der 30-Jährige hat mit Beginn der neuen Saison seinen Platz in der Startformation zwar verloren, als erster Einwechselspieler scheint Terry für die "Mavs" aber noch wertvoller zu sein. "Er hatte einfach das Funkeln in seinen Augen", lobte Avery Johnson, Trainer der Mavericks, den Matchwinner.

Mit einer Startbilanz von 3:1-Siegen untermauerten die Texaner ihre Ambitionen. Im vergangenen Jahr waren die Dallas Mavericks mit vier Niederlagen gestartet, hatten danach mit 67 Siegen aber einen neuen Vereinsrekord aufgestellt und waren als bestes Team der Vorrunde in die Playoffs gestürmt. Dort war aber schon in der ersten Runde gegen die Golden State Warriors Endstation.

Die erste Saisonniederlage der Rockets, die hinter Dallas auf Platz vier rangieren, konnten auch die 35 Punkte von Tracy McGrady nicht verhindern. Houstons 2,29 Meter große Center, der Chinese Yao Ming, erzielte für ihn magere 21 Punkte.

DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker