HOME

Oranje-Girl: Heiratsantrag via TV - abgelehnt!

Eisschnellläuferin Marianne Timmer gehört sicher zu den hübschesten Erscheinungen der Winterspiele. Und wer attraktiv ist und noch dazu Olympiasieger, der steht in der Männergunst ganz oben. Aber Vorsicht: Für eine Abfuhr ist die Kufen-Queen immer gut.

Anni Friesinger sehnt den Heiratsantrag ihres Partners herbei, Freundin Marianne Timmer ist ihr auch da einen Tick voraus. Als die Inzellerin gegen Mitternacht mit Familie, Manager und Trainer auf ihre Eisschnelllauf-Bronzemedaille anstieß, schlug für das "Glamour-Girl" der Niederländer im "Café Torino" kurz nach ihrem 1000-Meter-Sieg im Oval Lingotto eine weitere Glücksstunde. Ihr Lebensgefährte Henk Timmer, Torwart des AZ Alkmaar und der Oranje-Auswahl, unterbreitete seiner Geliebten via Direktschaltung aus dem Studio Hilversum vor zwei Millionen TV-Zuschauern aufgeregt die Offerte zur baldigen Hochzeit.

"Weißt du, wir haben uns doch etwas versprochen", sagte Henk Timmer etwas holperig. "Wir wollten doch heiraten, wenn du Gold gewinnst. Möchtest du das Schätzchen?", fragte er mit flatternder Stimme. Zuvor hatte sein Team das Heimspiel der Ehrendivision gegen den FC Utrecht mit 2:3 verloren. "Das war ein Schock, aber Mariannes Gold gleicht das alles wieder aus", sagte der 34-Jährige, der völlig überraschend zu einem Blitzbesuch in der Piemont-Metropole einfliegt. Trainer Louis van Gaal gab seinem Keeper generös trainingsfrei, damit er seiner Marianne am Montagabend bei der Zeremonie auf der Medals Plaza ganz nahe steht.

Skandal-Nudel Timmer

Nach dem Heiratsantrag hatte die völlig überraschte Marianne ihren Henk auf der Riesenleinwand angestrahlt, aber zurückhaltend reagiert: "Ich denke nicht, du kniest ja nicht vor mir", antwortete sie scherzend. "Sag ja", versuchte Timmer-Freund Youri Mulder, Marianne umzustimmen. "Zehn Tage vor Turin haben wir zusammen eine Flasche Wein geleert. Du verstehst doch was vom Feiern", munterte sie der Ex- Schalker auf. "Ich gebe zu, dieser Augenblick ist schöner, wenn man zusammen ist", räumte Henk ein. "Das glaube ich auch", entgegnete das Gold-Model. "Aber nur unter einer Bedingung. Bevor ich Ja sage, muss Henk eine Gegenleistung bringen: Er kann noch mit AZ die Meisterschaft gewinnen oder es muss im Sommer bei der WM etwas passieren", sagte sie.

Das Paar hatte sich auf der Hochzeit von Erben Wennemars kennen gelernt und lebt seit Mitte 2003 in Heiloo zusammen. Marianne hatte im Nachbarland zuvor oft als Skandal-Nudel die Boulevard-Presse gefüllt, seit sie im Sommer 2001 zunächst heimlich in Las Vegas ihren ehemaligen Coach Peter Mueller heiratete und sich im Winter 2004 schon wieder von ihm trennte. Freizügige Fotos, private Pleiten, der Bruch mit der Familie und Prozesse vor Gericht lenkten sie mehr und mehr vom Sport ab und ließen ihre Leistungen nach dem Doppel-Erfolg vor acht Jahren in Nagano sinken.

"Marianne im Wunderland"

"So stark habe ich Marianne seit drei Jahren nicht erlebt", gestand ihr Coach Jac Orie nach dem Rennen, das mit dem knappsten Einlauf in der Olympia-Historie geendet hatte. Und auch ihre beste Freundin hatte sie nie abgeschrieben: "Jetzt freue ich mich, dass wir auf der Medals Plaza zum dritten Mal gemeinsam auf dem Stockerl stehen", sagte Anni Friesinger. Bereits 2004 hatte Timmer bei der Sprint-WM in Nagano die Nase vorn, im 1000-Meter-Rennen der Vorjahrs-WM in Inzell mussten Friesinger als Zweite und Timmer als Dritte mit Barbara de Loor einer weiteren Niederländerin den Vortritt lassen.

Gleich nach der Hatz in Lingotto nahm das Oranje-Girl die Freundin tröstend in den Arm. "Am Schönsten wäre gewesen, wir wären beide auf Platz eins gelaufen", meinte Timmer, die immer wieder ungläubig auf die Anzeigetafel geschaut hatte und sich vorkam wie "Marianne im Wunderland". Schon vor mehr als 14 Jahren lernten sich die beiden auf Reisen zu Junioren-Wettkämpfen kennen und fanden schnell einen Draht.

Am Rande von Trainingslagern in Inzell oder bei gemeinsamen Rennen im Ausland frischen beide ihre Bekanntschaft beim "Shoppen und Quatschen" auf. "Der Henk ist auch ein ganz Lieber", meinte Friesinger, die tags zuvor eingeräumt hatte, auf den Antrag ihres Freundes Ids Postma zu warten. "Er muss sich schon etwas Besonderes einfallen lassen. Mit Ring und so. Dann sage ich ja", erklärte sie. Kein Problem für Herrn Postma: "Ich werde sie fragen - und zwar, wenn sie nicht damit rechnet. Ich lasse mir etwas ganz Ungewöhnliches einfallen. Es soll ganz romantisch werden."

dpa/kbe

Wissenscommunity