HOME

REGATTA: America's Cup wegen Sturm abgesagt

Während die Duelle der Top-Favoriten Alinghi Challenge und Oracle BMW Racing bereits am Samstag entschieden waren, müssen die Außenseiter weiter zittern.

Sturmböen um sieben Windstärken haben am Sonntag vor Auckland die Gnadenfrist für die vom Cup-Aus bedrohten Rennyachten noch einmal verlängert. Der fünfte Viertelfinal-Renntag in der Herausforderungsrunde des America?s Cups musste abgesagt werden. Während die Duelle der Top-Favoriten Alinghi Challenge (Schweiz) mit Jochen Schümann und Oracle BMW Racing (USA) bereits am Samstag entschieden waren, müssen die Außenseiter weiter zittern.

Das französische Team Le Defi Areva mit dem Hamburger Segler Tim Kröger liegt im Duell gegen die starke schwedische Victory Challenge nach dem Überraschungserfolg vom Samstag 1:3 zurück. Mit dem gleichen Zwischenstand liegt die GBR Challenge gegen die »Stars & Stripes« des viermaligen America?s Cup-Siegers Dennis Conner hinten.

Wetterprognose ungünstig

Erneut geraten die Veranstalter des Louis Vuitton Cups angesichts der Programmverzögerung unter Druck, denn die Wettervorhersage verspricht auch für Montag und Dienstag stürmische Winde. »Jetzt wird es doppelt eng«, erklärt Tim Kröger, »selbst wenn es uns gelingt, gegen die Schweden aufzuholen, dann könnte die Zeit unser ärgster Feind werden.«

Laut Reglement ist Mittwoch der letztmögliche Tag, an dem Viertelfinalbegegnungen gesegelt werden dürfen. Sollten die Matches bis dahin nicht entschieden sein, erreicht das Team den Hoffnungslauf, das zu dem Zeitpunkt in Führung liegt. Der Verlierer scheidet aus. Sollte es bis Mittwoch zum Gleichstand zweier Teams kommen, gibt es noch ein Entscheidungsduell. Entsprechend erwägt die Wettfahrtleitung, am nächstmöglichen Wettfahrttag zwei Matches pro Tag anzusetzen. So könnte es am Mittwoch zu einem Entscheidungsmarathon kommen.

Vorbereitungen

In der Zwischenzeit bereiten sich die vier anderen Syndikate bereits auf ihre kommenden Aufgaben vor. Die Dream Teams der Alinghi Challenge mit dem 48 Jahre alten Schümann und Oracle BMW Racing (USA) haben rund drei Wochen Zeit, sich auf ihre Halbfinalbegegnung vorzubereiten, die am 9. Dezember beginnt. Die Dritt- und Viertplatzierten, OneWorld Challenge (USA) und Titelverteidiger Prada Challenge (Italien) warten noch das Ergebnis der ausstehenden Viertelfinals ab. Anschließend darf die OneWorld Challenge sich ihren Gegner für den Hoffnungslauf aus den beiden Siegern wählen, Prada trifft automatisch auf das andere Team. Die Hoffnungsläufe beginnen am 23. November. Die beiden Sieger der Hoffnungsläufe treffen im zweiten Halbfinale aufeinander, die Verlierer scheiden aus.

Wissenscommunity