HOME

Sportwelt: Jan Ullrich startet in Huesca

Das wochenlange Chaos um die Lizenzierung des Vertrages ist offenbar beendet. Jan Ullrich geht bei der 40. Aragon-Rundfahrt im spanischen Huesca an den Start.

Rad-Olympiasieger Jan Ullrich wird laut Aussage seines Betreuers Rudy Pevenage bei der 40. Aragon-Rundfahrt in Huesca (Spanien) an den Start gehen. Ein Sprecher des Coast-Teams berichtete von einem Treffen des Coast-Chefs Günther Dahms in Aigle/Schweiz mit Hein Verbruggen, dem Präsidenten des Internationalen Radsport-Verbandes (UCI). Damit dürfte das Chaos um die Lizenzierung des Ullrich-Vertrages nach Wochen beendet sein.

UCI forderte Bankbürgschaft

Immer wieder hatte die UCI die Hinterlegung einer Bankbürgschaft in Höhe von drei Monatsgehältern, rund 500.000 Euro, angemahnt. Der zukünftig auch im Team-Namen erscheinende Co-Sponsor Bianchi soll mehr als diese Summe in Ullrich und das Team des umstrittenen Dahms investiert haben. "Wir heißen in Zukunft Bianchi-Coast", sagte am Abend der Coast-Sprecher.

Ullrich, seit Dienstag in Spanien, konnte sein Comeback nach abgelaufener Doping-Sperre und seinem Wechsel von Telekom zu Coast in der Vorwoche bei der Sarthe-Rundfahrt in Westfrankreich nur geben, weil der Weltverband ihm eine vorläufige Fahrerlaubnis erteilt hatte. Am Tag vor dem Comeback präsentierte Coast den italienischen Radhersteller Bianchi als neuen Mit-Finanzier.

Bei der Aragon-Rundfahrt über fünf Etappen und 810 km trifft Ullrich auf Marco Pantani (Italien), der sich 1998 - ein Jahr nach dem 29-jährigen Olympiasieger - den Tour-de-France-Sieg geholt hatte. Während sich Ullrich für die Tour einrollt, bereitet sich Pantani auf den Giro d’Italia vor, da sein GS-II-Team nicht zur Frankreich-Rundfahrt eingeladen wurde.

Wissenscommunity